Eschweiler: Fünf Stunden lang kämpfen die Asse um den Boule-Meistertitel

Eschweiler: Fünf Stunden lang kämpfen die Asse um den Boule-Meistertitel

Die Naturfreunde hatten am Sonntag alle Interessierten zum Boule-Platz an der Dürwißer Grillhütte eingeladen. Dort spielten 32 Frauen und Männer von 11 bis 16 Uhr in der 15. Offenen Meisterschaft um den Titel des Stadtmeisters.

Im Modus Tête-à-tête, jeder gegen jeden, siegte schließlich Jörg Weike, 52 Jahre, mit 52 zu 34 Punkten. Der glückliche Spieler aus Neuss, Mitglied bei Schillers-Tells aus Düsseldorf, konnte somit schließlich am Ende des Tages den ersten Pokal seines Lebens in Händen halten. „Er ist ein Ligaspieler und hätte heute eigentlich in Düsseldorf spielen sollen“, lächelt Angelika Köhler, zuständig für die Organisation der Meisterschaft, doch er habe die Naturfreunde vorgezogen.

Den zweiten Platz sicherte sich Dieter Zimmermann mit 52 zu 36 Punkten. Er sei auch schon einmal Vereinsmeister geworden, erklärt Angelika Köhler, doch an dem Titel des Stadtmeisters schramme er immer wieder gerade so vorbei, lacht sie. Den dritten Platz erspielte sich Simon Lürken mit 48 zu 23 Punkten, welcher erst seit dem letzten Jahr Mitglied der Naturfreunde ist. Den vierten Platz ergatterte Angelika Köhler (48 : 26), den fünften Platz Joachim Morgenstern (51 : 30 ), den sechsten Manfred Schonauer (48 : 28), den siebten Hajo Stumm (48 : 29), den achten Christiane Knauer-Maus (51 : 33), den neunten Charly Scheid (47 : 34) und den zehnten der Vereinspräsident Leo Gehlen (40 : 35).

Nach dem Eröffnungsspiel im März mit 120 Spielern habe man dieses Turnier etwas gemütlicher gestalten wollen, so Angelika Köhler. Im September wartet dann auch schon die Vereinsmeisterschaft auf die Naturfreunde.

Wer Spaß am Spielen habe, solle einfach vorbei kommen, so der Fachwart für Boule Hans Köhler. „Wir freuen uns über jeden Spieler und Gast.

(jlm)
Mehr von Aachener Nachrichten