Eschweiler: Fortuna Weisweiler und SV St. Jöris bleiben auf der Erfolgsspur

Eschweiler : Fortuna Weisweiler und SV St. Jöris bleiben auf der Erfolgsspur

Ohne Niederlage blieben am neunten Spieltag die Eschweiler A- und C-Ligisten. Dagegen ließen die in den B-Ligen aktiven Mannschaften Federn.

Ausnahme: Eschweilers Rhenania bezwang im Waldstadion TuS Mützenich mit 4:1 und gab die Rote Laterne ab. Weiterhin in der Erfolgsspur: Fortuna Weisweiler und SV St. Jöris. Der A-Liga-Aufsteiger unterstrich seine Heimstärke mit einem umkämpften 3:2 über Teutonia Weiden. Nach einem frühen Führungstor von Kevin-Marius Gulba schlugen die technisch versierten Gäste zurück, mit Treffern in der 22. und 28. Minute.

Christian Bittins glich 180 Sekunden später zum 2:2 aus. Nach der Pause erspielte sich St. Jöris eine Vielzahl an Torchancen. Eine nutzte Kevin-Marius Gulba nach rund einer Stunde zum vielumjubelten Siegtreffer, der der von Wilfried Lisowski und Helmut Wetzelaer betreuten Elf die Punkte 19 bis 21 bescherte. Fortuna Weisweiler verteidigte Platz eins durch 1:0 (Sascha Jesse) bei Rhenania Richterich.

Da der Tabellendritte FV Vaalserquartier, neben Weisweiler einzige noch ungeschlagene Mannschaft der Kreisliga A, im Heimspiel gegen SV Kohlscheid nur 2:2 spielte, sitzen Weisweiler und St. Jöris als Spitzenduo noch fester im Sattel. Am kommenden Wochenende empfängt die Fortuna (9 Spiele/23 Punkte) mit Rhenania Würselen (7/15) eine Mannschaft aus dem Verfolgerfeld, SV (8/21) ist spielfrei ist, bevor am Donnerstag, 2. November, das Nachholspiel gegen SV Kohlscheid ansteht.

Nach wie vor mühsam agiert der SC Berger Preuß, der auf eigenem Platz gegen den weiterhin sieglosen VfL Vichttal II trotz früher Führung (René Pütz in der 7. Minute) zwischenzeitlich mit 1:3 in Rückstand geriet, ehe Gerhard Kersten per Doppelschlag (72. und 86. Minute) immerhin noch einen Punkt rettete. Beim Vierten Burtscheider TV wartet nun eine hohe Hürde.

Trotz des torlosen Unentschieden in Koslar bleibt Rhenania Lohn an der Tabellenspitze der Kreisliga B Düren. Doch SC Ederen, Salingia Barmen, SG Broich/Tetz und Amicitia Schleiden sitzen im Nacken. Gegen den drittletzten Rödingen-Höllen muss Sonntag wieder ein Sieg herausspringen.

Laurenzberg im Aufwärtstrend

Rückschlag der Sportfreunde Hehlrath in der Aachener B-Liga: 1:3 gegen Borussia Brand. Dennoch bleiben die Sportfreunde vor dem Gastspiel in Mausbach Zweiter, der Rückstand auf Spitzenreiter Lammersdorf wuchs jedoch auf sechs Punkte. Genauso viele Zähler stehen bei Aufsteiger SCB Laurenzberg zu Buche. Auch im Heimspiel gegen BW Aachen konnte der Abwärtstrend nicht gestoppt werden. 0:5 lautete das Endergebnis aus Sicht des Drittletzten.

Beim Tabellendritten FC Roetgen II dürften am Wochenende die Trauben erneut hoch hängen. Die vielleicht schon letzte Chance, den Anschluss nicht zu verlieren, nutzte Rhenania Eschweiler gegen TuS Mützenich. Nachdem Elias Dittrich kurz vor der Pause den 0:1-Rückstand ausgeglichen hatte, platzte in der zweiten Halbzeit der Knoten. Gilles Aelmanns (48. und 86.) und Fatlind Statovci (73.) stellten die Weichen auf Sieg. Am Sonntag gilt es für den nun Vorletzten, bei Borussia Brand den Rückenwind zu nutzen.

SC Berger Preuß III bezwang Arminia Eilendorf III 3:2 und vergrößerte als Tabellenführer der Kreisliga C, Staffel 4, den Vorsprung.

Eschweiler FV thront an der Spitze der Gruppe 3 der C-Liga, nach einem 2:0-Sieg beim FV Haaren II durch späte Tore von Guido Skorna (75.) und Dennis Sobolevski (85.). Die Bergrather Falken bezwangen SG Stolberg II 3:2. Hasan Iyigüven erzielte zunächst den Ausgleich für die Falken, bevor Daniel Hoven zum 2:1 (63.) und 3:2 (84.) traf. SC Berger Preuß II wies Schlusslicht FC Stolberg II mit 3:0 in die Schranken.

Die starke Reserve des SV St. Jöris (Platz sechs) gewann zunächst das Nachholspiel gegen Donnerberg 2:1, um drei Tage später 2:2 gegen Venwegen zu spielen. Dass ein torloses Remis beiden Teams nützt, kommt selten vor. Ob dies für Rhenania Eschweiler II und Germania Dürwiß langfristig gilt? Kurzfristig verbesserten sich die Lokalrivalen nach 0:0 je um je einen Platz. Die Rhenania-Reserve ist nun 13. Germania, seit vier Partien ungeschlagen, 14.

Ihren zweiten Saisonsieg erspielten die Bezirksliga-Frauen von Falke Bergrath beim Nachholspiel in Süsterseel. Gegen das punktlose Schlusslicht gelang ein 3:0 (Denise Bröse und zweimal Britta Telschow). Damit bewegen sich die Falken wie der am Sonntag spielfreie Aufsteiger SCB Laurenzberg im Mittelfeld. (ran)

Ergebnisse: Wenau-Zülpich 5:2, Langerwehe-Bergheim 2:0, St. Jöris-Weiden 3:2, Richterich-Weisweiler 0:1, Berger Preuß-Vichttal II 3:3, Merzenich-Wenau II 3:0, Laurenzberg-BW Aachen 0:5, Hehlrath-Bor. Brand 1:3, Rhen. Eschweiler-Mützenich 4:1, Koslar-Lohn 0:0, Langerwehe II-Birkesdorf II 1:0, St. Jöris II-Col. Donnerberg II 2:1, Haaren II-Eschweiler FV 0:2, St. Jöris II-Venwegen 2:2, Rhen. Eschweiler II-Dürwiß 0:0, Berger Preuß II-FC Stolberg II 3:0, Bergrath-SG Stolberg II 3:2, Berger Preuß III-Arm. Eilendorf III 3:2, Lohn II-Derichsweiler II (Derichsweiler nicht angetreten), Wenau III-Stockheim 0:2, Bergrath II-SG Stolberg III 2:0, Laurenzberg II-SV Kohlscheid III 5:4, Atsch-Eschweiler FV II 2:7; Frauen: Süsterseel - Bergrath 0:3.

Mehr von Aachener Nachrichten