Jahreshauptversammlung: Förderverein des Karnevalsmuseums bestätigt Vorstand

Jahreshauptversammlung : Förderverein des Karnevalsmuseums bestätigt Vorstand

Die Jahreshautversammlung des Fördervereins des Karnevalsmuseums Eschweiler 2007 e.V. hat zuletzt in der Reiterklause in Dürwiß stattgefunden. Hans Houck, der 1.Vorsitzende, begrüßte die rund 20 anwesenden Mitglieder und nachdem das Protokoll des Vorjahres verlesen wurde, ging man zum Geschäftsbericht über.

Aus diesem ging hervor, dass das Karnevalsmuseum sowohl zu den festgelegten Öffnungszeiten als auch durch angemeldete Gruppen- oder Einzelführungen viele Besucher zu verzeichnen hatte. Außerdem kamen viele neue Exponate in Form von Orden, Dokumenten oder Kleidungsstücken hinzu. Bis zum Brand im September 2018 war also alles in bester Ordnung. Seitdem muss allerdings vieles saniert werden und es ist noch nicht ganz klar, wann das Karnevalsmuseum seine Türen wieder öffnen wird.

Des Weiteren verzeichnet der Förderverein 317 Mitglieder und auch die Finanzen stehen derzeit gut da. Der Vorsitzende bedankte sich bei Renate Bündgen, die das Amt der Kassiererin bekleidet.

Es folgte die Wahl eines Wahlleiters, denn es sollte der gesamte Vorstand neu gewählt werden. Toni Peters übernahm dieses Amt und nach einstimmiger Wahl wurde Hans Houck wieder zum ersten Vorsitzenden gewählt. Jakob und Renate Bündgen wurden wieder in ihre Ämter als 2. Vorsitzender und Kassiererin gewählt. Bernd Leuchter bleibt 2. Kassierer.

Udo Schiffer bekleidet weiterhin das Amt des Geschäftsführers und Thomas Graff bleibt auch weiterhin 2. Geschäftsführer. Auch die Beisitzer Heinz Sauss, Nicole Schiffer, Franz Wagner, Wolfgang Müller und Dirk Münstermann, sowie die Kassenprüfer Elisabeth Fischer und Thomas Geuenich blieben ihren Ämtern treu. Somit wurde der gesamte Vorstand wiedergewählt.
Als einer der letzten Punkte wurde einer Satzungsergänzung zugestimmt, die im Rahmen der Datenschutz- Grundverordnung ergänzt werden musste.

Am Ende dankte der neue alte erste Vorsitzende den Teilnehmern für ihr kommen und damit ging die Vorstandsitzung für manchen in ein gemütliches Beisammen sein über.

(lm)
Mehr von Aachener Nachrichten