Feuerwehreinsatz an der Königsberger Straße in Eschweiler

Blaulicht : Fritteuse gerät an der Königsberger Straße in Brand

Eine vermutlich überhitzte Fritteuse ist der Grund für einen Küchenbrand in einem Gastronomiebetrieb an der Königsberger Straße.

Um kurz vor 12 Uhr erhielt die Feuerwehr am Sonntag den Notruf. Als sie am Einsatzort eintraf, stand die Küche lichterloh in Flammen. Der Inhaber hatte zwar geistesgegenwärtig versucht, das Feuer mit einer Löschdecke zu ersticken, aber der Versuch scheiterte. Die Flammen waren bereits zu stark.

Die Feuerwehr löschte das Feuer und sorgte wieder für einigermaßen frische Luft.  Die Küche wurde komplett zerstört; das Wohngebäude und das Restaurant können  –  laut Feuerwehr – weiter genutzt werden. Der Wirt wurde vorsorglich auf eine Rauchgasvergiftung untersucht.

Kurze Zeit später ging bei der Feuerwehr ein Gasalarm ein und wieder handelte es sich um das Haus an der Königsberger Straße. Die Anwohner meldeten Gasgeruch. Die Feuerwehr rückt an, konnte bei den Messungen jedoch keine auffälligen Werte feststellen. Dennoch wurde auch der Gasversorger informiert, der umgehend die Gasleitung zur Küche kappte. Die Bewohner sind weiterhin nicht von der Gasversorgung abgeschnitten.

(irmi)