Stolberg/Eschweiler: Ferdi Bruckes geht am 1. November

Stolberg/Eschweiler: Ferdi Bruckes geht am 1. November

Nun steht es fest: Am 1. November verlässt Ferdi Bruckes, der 16 Jahre lang für die Pfarrgemeinden auf dem Donnerberg und auf der Liester verantwortlich war, die Kupferstadt.

Das hat der Pastor am Sonntag gegenüber unserer Zeitung bestätigt. Die Versetzung von Bruckes nach Eschweiler steht im Zusammenhang mit der Fusion von sieben Pfarrgemeinden im Stolberger Norden, die fortan von seinem Kollegen Hans-Rolf Funken geleitet werden.

Eine Lücke hinterlässt der 51-Jährige nicht nur in seinen Gemeinden, sondern auch bei der Stolberger Feuerwehr: „Es gibt zwar einen Notfallseelsorger auf Kreisebene, auf den wir bei Notfällen zurückgreifen können, aber wer Bruckes Aufgaben wie etwa die Einsegnung des Gerätehauses übernehmen wird, wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht”, sagt Herbert Wiese von der Wehrleitung.