Leichtathletikgemeinschaft Eschweiler: Felix Wittmann holt die Bronze-Medaille bei der Deutschen Meisterschaft

Leichtathletikgemeinschaft Eschweiler : Felix Wittmann holt die Bronze-Medaille bei der Deutschen Meisterschaft

Mit der erhofften Medaille kehrte Felix Wittmann von der LSG Eschweiler von den Deutschen Meisterschaften der U18/20 am letzten Wochenende in Ulm zurück. Wittmann, der bereits Nordrhein- und NRW-Meister in dieser Saison geworden war, reiste mit der drittschnellsten Zeit der gemeldeten Teilnehmer zu den Meisterschaften an.

In seinem Vorlauf, der der schnellste aller drei Vorläufe war, legte er mit der Zeit von 1.56,36 Minuten eine Zeit vor, die nur knapp acht Zehntel über seiner persönlichen Bestzeit lag. Mit diesem Ergebnis sicherte er sich den dritten Platz und damit ganz sicher die Teilnahme am Finale.

Eine Unwetterwarnung für Ulm sorgte für eine Verschiebung des Laufs um fast 90 Minuten. Punkt 18.30 Uhr erfolgte der Startschuss. Von der relativ ungünstigen Bahn zwei aus nahm der Eschweiler Athlet das Rennen auf und musste sich nach 100 Metern, als alle Läufer nach Innen drängten, der körperlichen Attacken der Mitstreiter erwehren. 150 Meter vor dem Ziel lag Wittmann nach einem insgesamt unruhigen Rennen noch vier Meter hinter dem dritten Läufer. Doch dann setzte er zum Endspurt an und spielte seine Sprintstärke aus. Taktisch klug warf er den Oberkörper kurz vor dem Ziel nach vorne und sicherte sich mit neun Hundertstel Vorsprung und einer Zeit von 1.57,27 Minuten die Bronzemedaille.

Glückwünsche der Fangemeinde

Dies sorgte natürlich bei der im Ulmer Donaustadion anwesenden Eschweiler Fangemeinde für beste Stimmung. Viele Vereinskameraden hatten das Rennen auch im Internet verfolgt und meldeten sich mit Glückwünschen beim ersten Medaillengewinner der LSG Eschweiler bei einer deutschen Jugendmeisterschaft.

Mehr von Aachener Nachrichten