Eschweiler-Dürwiß: Familientag am Blausteinsee: Etliche Bürger trotzen dem Dauerregen

Eschweiler-Dürwiß : Familientag am Blausteinsee: Etliche Bürger trotzen dem Dauerregen

Dass die Bürger aus Eschweiler und der (auch etwas weiteren) Umgebung wasserscheu sind, kann man nun wirklich nicht behaupten. Der Familientag der Städteregion Aachen am Blausteinsee war am Sonntag trotz des Dauerregens recht gut besucht. Diejenigen, die nicht dabei waren, haben durchaus etwas verpasst.

Bereits seinen 10. Geburtstag feierte der Familientag am Blausteinsee und einmal mehr hatten die Organisatoren ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Das Miteinander der Kulturen soll bei diesem Fest im Mittelpunkt stehen. Fazit: Ziel erreicht. Alleine die Essens-„Meile“ konnte sich mehr als sehen lassen. Von thailändischer bis hin zu türkischer Küche konnten sich die Besucher verwöhnen lassen. Und ganz nebenbei konnten unter anderem die thailändische und die türkische Gemeinschaft für sich werben.

Rund um die und auf der Seebühne wurde den Besuchern des 10. Familientags am Blausteinsee viel geboten: Unter anderem konnte man sich aus luftiger Höhe in luftgefüllte Kissen stürzen, den Surf-Simulator testen und auch Vorführungen etwa des Budo-Clubs bestaunen. Foto: Tobias Röber

Apropos Werbung: Auch dazu dient der Familientag. Familienzentren stellten sich und ihre Arbeit vor, ebenso wie Organisationen wie AWA, Regiosportbund, die Stiftung Rheinische Kulturlandschaft, der Fachdienst Pflegekinderwesen, die Träger der offenen Ganztagsschulen, der Verein Flügelschlag, Sozialdienst katholischer Frauen und die Arbeiterwohlfahrt. Auch einige Vereine und Firmen stellten sich vor, THW, Malteser, Jugendfeuerwehr und Deutsches Rotes Kreuz standen in Dürwiß ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite.

Rund um die und auf der Seebühne wurde den Besuchern des 10. Familientags am Blausteinsee viel geboten: Unter anderem konnte man sich aus luftiger Höhe in luftgefüllte Kissen stürzen, den Surf-Simulator testen und auch Vorführungen etwa des Budo-Clubs bestaunen. Foto: Tobias Röber

Vor allem die jüngeren Familientaggäste konnten sich aber auch richtig aktiv einbringen. So testeten etliche Kinder und Jugendliche den Surf-Simulator — mehr oder weniger erfolgreich. Einige Jugendeinrichtungen gaben einen Einblick in ihr Tätigkeitsfeld und boten Spiele an. Der Lions-Club Eschweiler-Stolberg war mit einer Hüpfburg und einer Cafeteria am Start. Wissenschaft auf eine etwas andere Art und Weise konnten die Besucher mit dem Exploregio-Mobil erleben. Dass Klassiker wie Kinderschminken ebenfalls angeboten wurden, braucht man da schon fast gar nicht zu erwähnen.

Gleichschritt wäre zumindest wünschenswert. Diese jungen Leute hatten großen Spaß an dieser besonderen Übung. Foto: Tobias Röber

Auch wenn das eine oder andere Angebot kurzfristig buchstäblich ins Wasser fallen musste, gab es doch noch reichlich Gelegenheit, auch Neues zu testen.

Hörenswert: Viele junge Musiker bereicherten das Fest am Blausteinsee in Dürwiß. Foto: Tobias Röber

Einiges auf die Ohren

Auf die Ohren gab es auch einiges. Gut, dass es die überdachte Seebühne gibt. Dort gaben sich unter anderem zahlreiche Gruppen der Musikschule die Klinke in die Hand und unterhielten unter anderem mit Querflöte, Gitarre, Klavier und Saxofon.

Und so konnten die Organisatoren der zehnten Auflage des Familientags am Blausteinsee — für dieses Wetter — doch noch ein recht positives Fazit. Und bei der elften Auflage gibt es dann auch hoffentlich wieder strahlenden Sonnenschein.

(tob)
Mehr von Aachener Nachrichten