Eschweiler: Ex-Supertramp-Gitarrist Carl Verheyen im Kulturzentrum

Eschweiler: Ex-Supertramp-Gitarrist Carl Verheyen im Kulturzentrum

Der US-Gitarrist, Sänger und Komponist Carl Verheyen gehört eigentlich schon fest zur Eschweiler Musikfamilie, so oft, wie er in den vergangenen Jahren bereits bei „Blues meets Rock” aufgetreten ist. Spannend ist allerdings, das er immer wieder fantastische Gastmusiker mit auf seine Europa-Tourneen bringt, wie erst vor zwei Jahren Ex-Zappa-Schlagzeuger Chad Wackerman.

In diesem Jahr kann man Carl Verheyen am kommenden Montag, 23. März, ab 20 Uhr im Kulturzentrum Talbahnhof live erleben. Mit dabei sind wie 2008 Dave Marotta am Bass und Walfredo Reyes am Schlagzeug.

Carl gehört zweifellos nicht in die Riege der klischeebehafteten Bluesrocker, sondern ist ein Musiker mit einer außergewöhnlichen Bandbreite verschiedener Stile. Leicht überwindet er die Grenzen zwischen Rock, Blues, Jazz und manchmal auch radiotauglichem Songwriting. Dabei präsentiert er filigrane Technik und Spielfreude.

Komponist von Filmmusik

Auch wenn das rein gar nichts mit seinem Tour-Live-Programm zu tun hat: Der Mann war jahrelang Frontgitarrist bei Supertramp, einer Pop-Band mit geradezu berüchtigt belanglosen Hits, die in den 70er und 80er Jahren ganze Fußballstadien füllte. Carl Verheyen sollte man aber keineswegs allein daran messen.

Der Sonnyboy aus Kalifornien schreibt unter anderem auch Filmmusiken, wie etwa zu „Speed Racer”, einem Streifen der Wachowski-Brüder, der hierzulande nicht allzu lange in den Kinos gezeigt wurde. Auch an der Seite von Pop- und Country-Größen wie Cher und Dolly Parton bewies Verheyen immer wieder, das er keine Berührungsängste mit anderen Stilen hat.

Wer also einen technisch überaus versierten, experimentierfreudigen und angenehmen Instrumentalisten, Sänger und Songwriter erleben möchte, ist in der intimen Clubkonzert-Athmosphäre im Kulturzentrum bei „Blues meets Rock” am 23. März mit dem Carl-Verheyen-Trio bestens aufgehoben.

Mehr von Aachener Nachrichten