Europaschüler absolvieren Halbmarathon

Leichtathletik : Europaschule beim Kölner Halbmarathon

Jüngst jährte sich der Kölner Rhein-Energie-Marathon zum 22. Mal und zog knapp 17.000 Läufer in seinen Bann und auf die 42,195 Kilometer beziehungsweise 21,097 Kilometer lange Strecke durch die Großstadt. Auch sieben Oberstufenschüler der Europaschule Langerwehe wagten einen Start über den Halbmarathon.

Nach den letzten Vorbereitungen und dem schnellen Verzehr der ein oder anderen Banane, standen sie pünktlich um 8.30 Uhr motiviert und gespannt im für Einsteiger üblichen letzten Startblock am Deutzer Bahnhof. Trotz der noch kühlen und feuchten Morgenluft herrschte eine ausgelassene Stimmung. Die letzten Instruktionen der betreuenden Sportlehrerin, Charlotte Jostock, wurden aufmerksam entgegengenommen. 20 Minuten nach Startschuss hatte sich die Masse an jubelnden Läufern der vorderen Startblöcke in Gang gesetzt, sodass die Europaschüler sich endlich auf den Weg machen konnten.

Die vielen Highlights und Stimmungsnester auf der Strecke, wie zum Beispiel die mehrmalige Überquerung des mit Zuschauern gefüllten Rudolfplatzes, vermochten selbst von ermüdender Muskulatur abzulenken und für die verbleibenden Kilometer anzuspornen. Letztlich überquerten die Europaschüler Celia Schoenen, Jan Mommer, Luca Bolz, Merlin Holtappels, Christian Kuttig und Marcel Mohr in überzeugenden Zeiten um die zwei Stunden die Ziellinie am Kölner Dom. Am schnellsten absolvierte der frische Abiturient und ehemalige Sport-Leistungskurs-Schüler Niklas Breiden seinen ersten Halbmarathon in herausragenden 1:43:07 Stunden.

Nach Ankunft lag man sich stolz in den Armen, genoss die fröhliche Atmosphäre und die einladende Verpflegungsstraße im Zielbereich. Müde aber glücklich ging es im Anschluss für viele der Langerweher Läufer auf Kursfahrt. Einige kündigten an, sicherlich „die ganze Busfahrt durchzuschlafen“. Auch die Europaschule Langerwehe freute sich über diese tolle Leistung.

Mehr von Aachener Nachrichten