Eschweiler: ESG-Handballer vergeben Torchancen

Eschweiler: ESG-Handballer vergeben Torchancen

Erfreuliche Nachrichten aus dem Lager der Eschweiler Handballer: Die Eschweiler SG-Handballer zeigten wieder einmal eine ansprechende Leistung, vor allem in der 1. Halbzeit. Allerdings war die Abwehr an diesem Tag teilweise überfordert.

Die favorisierte Spielgemeinschaft Bergneustadt/Strombach aus dem Kreis Oberberg verstand es immer wieder, durch ihr variables Angriffsspiel und durch ihre beiden „Einzelkönner“ die ESG-Abwehr vor schwierige Aufgaben zu stellen. Allerdings ist positiv herauszuheben, dass das eigene Angriffsspiel viel besser war als in Partien zuvor.

Der Halbzeitstand von 17:12 für den Gastgeber war geschmeichelt, vergaben die Indestädter doch zwei Strafwürfe und einige weitere gute Chancen.

Nach dem Wechsel war die Partie dann leider viel zu früh entschieden, die Oberberger setzten sich schnell ab. Das Schlussresultat fällt jedoch zu hoch aus.

In den letzten Minuten konnte die Spielgemeinschaft Tore durch Tempogegenstöße erzielen, weil Eschweiler frei vor dem Tor Wurfpech hatte. Eine Niederlage mit unter zehn Toren Differenz wäre möglich gewesen. Am nächsten Wochenende tritt man im Lokalderby beim TV Weiden an.

Es spielten: Tor: Robin Schroif, Feld: David Wild (7), Simon Kaever (1), Lars Kembügler (2), Tom Müllejans (1), Jonas Boese (4), Joel Kreder (4), Sven Lützeler (3), Luca Bolz (2), Daniel Weber.

TV Weiden mC — Eschweiler SG mC 39:24 (20:13): Wie erwartet, gab es für Eschweiler im Lokalduell gegen äußerst angriffsstarke Weidener nicht viel zu bestellen. Die Abwehr war über die gesamte Spielzeit nicht in der Lage, dem Gegner Paroli zu bieten. Immerhin wurde die 40-Tore-Marke verhindert.

Gute Angriffsleistung

Beide Halbzeiten verliefen grundsätzlich gleich. Schade war, dass die ESG nach der Pause die Möglichkeit vergab, mit drei Toren in Folge auf 20:16 zu verkürzen. Leider wurden die sich ergebenden Torchancen nicht verwertet und Weiden konnte im Anschluss kontinuierlich den Vorsprung ausbauen.

Positiv kann wie bereits im vorigen Auswärtsspiel die Angriffsleistung herausgehoben werden. Die 30-Tore-Marke wäre beim Ausnutzen aller Torchancen sicher erreichbar gewesen.

Letztes Heimspiel

Das macht Mut für das letzte Heimspiel am kommenden Samstag, 8. März um 15:45 Uhr gegen den TUS SW Brauweiler. Im Hinspiel verloren die Eschweiler Handballer nur knapp. Wenn die Angriffsleistung wieder stimmt und viele Zuschauer das Team unterstützen, wird es vielleicht etwas mit dem zweiten Heimsieg.

Es spielten: Tor: Daniel Weber, Robin Schroif, Feld: David Wild (11), Lars Kembügler (4), Lars Berretz (3), Jonas Boese (2), Joel Kreder (2), Maximilian Thomé (2), Sven Lützeler, Simon Kaever, Tom Mül-lejans.