Eschweiler: Über 100 Tänzer beim Karnevalstanzturnier der Prinzengilde

Es wird nochmal jeck : Über 100 Tänzer beim Karnevalstanzturnier der Prinzengilde

Seit Aschermittwoch ist die aktuelle Session vorbei. Für die meisten Karnevalisten jedenfalls. Über 100 Tänzerinnen und Tänzer von Karnevalsgesellschaften aus Eschweiler, der Städteregion und darüber hinaus zogen jedoch nochmals ihre Kostüme an.

Sie nahmen am 23. Freundschaftsturnier in den karnevalistischen Tänzen der KG Prinzengilde Bergrath in der Festhalle Weisweiler teil.

Seit mittlerweile 23 Jahren kommen rund drei Wochen nach Ende jeder Karnevalssession nochmal zahlreiche Tanzgarden, Mariechen und Tanzpaare zusammen, um sich beim Karnevalstanzturnier der KG Prinzengilde zu messen. Das Turnier ist auch für Teilnehmer von außerhalb offen, gilt aber seit 17 Jahren gleichzeitig als Eschweilers Stadtmeisterschaft. Es steht unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Rudi Bertram.

Die Darbietungen der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden in getrennten Kategorien und Altersklassen bewertet. Die Altersklassen reichen von null bis sechs Jahren (Bambini), sieben bis elf Jahren (Kinder), zwölf bis 15 Jahren (Jugend) und ab 16 Jahren aufwärts (Erwachsene). Zudem gibt es immer ein breites Spektrum an Tanzkategorien: von Solotänzen über Paartänze bis hin zu Garde- und Showtänzen. So gibt es insgesamt circa 50 mögliche Kategorien. Insgesamt 103 Starter von mehr als 30 Vereinen in 28 Kategorien zeigten ihr Können auf dem Parkett.

Die Leistungen der jungen Tänzerinnen und Tänzer wurden erneut von einer Jury bestehend aus Trainerinnen und Tänzerinnen aus befreundeten Karnevalsvereinen aus Eschweiler und Umgebung beurteilt. Sie achteten auf Aspekte wie Aufmarsch, Musikwahl, Gesamtbild, Synchronität, Schrittvielfalt/Hebungen sowie Choreographie und vergaben pro Bewertungsfaktor bis zu zehn Punkte. Die letzten drei Kriterien zählen doppelt. Während jeder Tänzer von sechs Juroren bewertet wird, werden jedoch immer die höchste und niedrigste Leistungsnote gestrichen.

Tanzmarie Carolina Jakobs der KG Onjekauchde Röhe begeisterte nicht nur das Publikum, sondern überzeugte auch die Juroren: Sie siegte im Solotanz der Erwachsenen. Foto: Sandra Ziemons

In jeder Altersgruppe erhält außerdem der Tänzer oder die Gruppe mit der höchsten Bewertung einen Wanderpokal. Erstmals gab es bei den Siegerehrungen auch ein echtes Siegertreppchen. Nach einer Idee von Prinzengilde-Präsident Udo Mondry hatten dies die Bühnen- und Wagenbauer des Vereins, Werner Proft und Theo Galinski, angefertigt. Die Erst- bis Drittplatzierten freuten sich sehr darüber.

Während dieses Jahr relativ wenige Teilnehmer aus Eschweiler den Weg in die Festhalle Weisweiler fanden, freute sich das Organisationsteam der Prinzengilde dennoch über die insgesamt rege Teilnahme mit nur wenigen kurzfristigen Absagen. Einige Tänzerinnen und Tänzer aus Eschweiler schafften es dennoch auf die vorderen Plätze. Der Morgen stand im Zeichen der Kleinsten. Dabei belegten die Bambini der KG Lätitia Blaue Funken Weisweiler mit ihrem Tanz zum Thema „Rabe Socke“ den zweiten Platz bei den Showtänzen der Bambini.

Am Vormittag und Mittag ging es dann weiter mit den Kindern und Jugendlichen. Im Solotanz Garde der Sieben- bis Elfjährigen landete Milena Nabel, ebenfalls von der Lätitia, auf dem vierten Platz. Beim Paartanz (7-11 Jahre) traten schließlich Mara Pchalek und Philipp Hahn von der KG Lätitia Blaue Funken Weisweiler gegen Lea Proft und Noah Bredohl von der Prinzengilde an und behielten die Nase vorn.

Die Gardekids der Lätitia belegten den zweiten Rang im gemischten Gardetanz (7-11 Jahre). Den gemischten Showtanz in dieser Alterskategorie gewannen die Mystic Minis des Eschweiler Turnvereins. Der dritte Platz im Gardetanz (12-15 Jahre) ging an die Gardeteenies der KG Lätitia Blaue Funken Weisweiler. Im gemischten Gardetanz dieser Alterskategorie siegte die Wilde Gilde der Prinzengilde Bergrath. In der Kategorie Showtanz erreichten die Showteenies der KG Lätitia Blaue-Funken Weisweiler mit ihrem Tanz „Crazy Circus“ den fünften Platz.

Besonders hart umkämpft

Wie immer besonders hart umkämpft waren die Wettbewerbe bei den Erwachsenen am Nachmittag. Beim Solotanz ab 16 Jahre ragten jedoch gleich zwei Eschweiler Tänzerinnen heraus: Carolina Jakobs von der KG Onjekauchde Röhe errang den ersten Platz, und Sabrina Thon von De jecke Boure vam Patterehoff landete auf Rang vier. Mit überragenden hundert Punkten Vorsprung siegten Carolina Jakobs und Sven Felder von der KG Onjekauchde Röhe im Paartanz ab 16 Jahren. Im gemischten Showtanz dieser Altersgruppe erreichte die Tanzgruppe Mystic des Eschweiler Turnvereins den zweiten Platz.

Die Wanderpokale erhielten: die Bambini-Tanzgarde der KG Scharwache Alsdorf (Bambini), Felicitas Kaul von der KG Vicht für den Solotanz Garde der Sieben- bis Elfjährigen, Laura Kauper der KG Elferrat Rott für den Solotanz Garde der 12- bis 15-Jährigen und Carolina Jakobs und Sven Felder von der KG Onjekauchde Röhe für den Paartanz ab 16 Jahren.

(zsa)
Mehr von Aachener Nachrichten