Eschweiler Talbahnhof: Hubert vom Venn tritt alleine auf

Bitburger als Nationalgetränk? : Hubert vom Venn tritt alleine im Talbahnhof auf

Wegen Erkrankung von Achim Konejung tritt Hubert vom Venn am Freitag, 22. Februar, 20 Uhr, solo mit dem Kabarett-Programm „Freistaat Eifel“ im Eschweiler Talbahnhof auf.

Dabei ist allerdings ein hochkarätiger Musikgast: Tobias Schmitz („Roxx Busters“, „Jupiter Jones“, „Von Brücken“, Band von Roman-Lob). Plötzlich reden alle wieder von Heimat. Und statt den Vereinigten Staaten von Europa wollen die Menschen ihre Kleinstaaten zurück. Die Katalanen, die Flamen, die Schotten. Warum also nicht auch einen Freistaat Eifel? Hubert vom Venn träumt vom Bitburger als Nationalgetränk, dem Weltkulturerbe Döppekuchen und sieht Eifler Schützenvereine in Blauhelmmission am Ballermann auf Mallorca.

Gast Tobias Schmitz war als Pianist, Keyboarder und Backgroundsänger für die Band „Jupiter Jones“ tätig, deren Platin-Single „Still“ im Jahr 2011 der meistgespielte deutschsprachige Song im deutschen Radio war und mit dem „Echo“ ausgezeichnet wurde.

Seit 2012 ist Tobias Schmitz ebenfalls als Tour-Keyboarder mit Echo-Preisträger Roman Lob unterwegs, und nahm zusammen mit ihm am Eurovision Songcontest in Baku in Aserbaidschan teil. Mit der Hitsingle „Standing Still“ gelang ein Platz acht für Deutschland.

2015 gründete er zusammen mit Nicholas Müller die Band „von Brücken“ und veröffentlichte „Weit weg von fertig“, das auf Platz zwölf der deutschen Albumcharts landete. Entstanden ist das Album im Studio des Sängers Thomas D von der Musikgruppe „Die Fantastischen Vier“.