Eschweiler: Eschweiler Taekwondo-Ass Alina Steiner gewinnt die Berlin Open

Eschweiler : Eschweiler Taekwondo-Ass Alina Steiner gewinnt die Berlin Open

Im Erika-Hess-Eisstadion in Berlin-Wedding fanden jetzt die Internationalen Berlin Open im Taekwondo-Vollkontakt statt. Rund 1000 Sportler aus ganz Europa nahmen unter den Augen zahlreicher Zuschauer an zwei Tagen an dieser wichtigen Meisterschaft teil.

Die TSG Eschweiler schickte die mehrfache Landesmeisterin Alina Steiner (elf Jahre) mit ihren Trainern Anja und Andreas Steiner an diesem schönen Wochenende zu den Internationalen Berlin Open.

Das junge Taekwondo-Talent konnte schon 2016 Bronze und 2017 Silber holen. Am Freitag nach der Waage war noch nicht klar, wie viele Wettkämpferinnen bei Alina im Pool waren. Zu viele Sportler hatten nicht das passende Gewicht und mussten sich ummelden, einige starteten dann doch nicht.

Auch am Samstag war noch alles sehr offen. Die Eschweiler machten sich dennoch einen schönen ruhigen Tag, bevor es am Sonntagmorgen um 9 Uhr losging. Es gab noch immer keine Poolliste — und als dann doch endlich mal was kam, hatte Alina nur einen Kampf. Was war passiert? Zu viele Sportler konnten das Gewicht nicht halten, wie die Kämpfer aus Tschechien und Dänemark. So musste Alina gegen eine Polin ran.

Sie war eine alte Bekannte, denn 2017 waren sie im Finale schon mal aufeinander getroffen. Im Vorjahr führte Alina mit 6:2, verletzte sich dann am Fuß und musste aufgeben.

Diesmal wollte man gegen die etwas größere Polin gewinnen und Alina konnte in der ersten Runde auch direkt mit 8:2 in Führung gehen. In der zweiten Runde konnte Alina die Führung sogar noch auf 18:4 ausbauen. Sie ließ der Polin keine Chance und gewann verdient die Berlin Open 2018.

Ein toller Erfolg, und wieder gab es wichtige Bundesranglistenpunkte für die junge Gymnasiastin aus Eschweiler. Als nächstes geht es wieder nach Hessen zum Turnier und dann noch zu den Saarland Open.

Mehr von Aachener Nachrichten