1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Streit im Bus endet mit blutiger Nase

Vollkontakt durch Kontaktverbot : Streit im Bus endet mit blutiger Nase und dicker Lippe

Ein Streit um den aktuell geltenden Sicherheitsabstand und korrektes Verhalten hat in einem Linienbus in Eschweiler zu einer Schlägerei geführt. Die Polizei ermittelt nun gegen beide Beteiligten.

Wie die Polizei berichtet, hatte es sich ein 32-jähriger Mann gegen 6.30 Uhr am Donnerstagmorgenin einer Vierer-Sitzgruppe „gemütlich gemacht“ und sie Beine auf den gegenüberliegenden Sitz gelegt. Als sich ein weiterer Mann dazu setzte und das Verhalten kritisierte, pochte der 32-Jährige lauthals auf den zur Zeit geltenden Sicherheitsabstand.

Der Mann blieb jedoch davon unberührt sitzen. Aus einem dann folgenden kurzen verbalen Streit entwickelte sich schnell ein Handgemenge. Die Männer schlugen aufeinander ein. Der 32-Jährige erlitt dabei eine geprellte Nase, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Sein 36-jähriger Kontrahent kam mit einer geschwollenen Lippe davon.

Die Polizei ermittelt nun wegen wechselseitig begangener Körperverletzung gegen beide Männer.

(red/pol)