Eschweiler: Spiele-Olympiade der Feuerwehrjugend

Spiel ohne Grenzen : Feuerwehrnachwuchs „Stadtmitte 2“ gewinnt die Spiele-Olympiade

Jugendliche von sechs Löschzügen messen sich an der Turnhalle in der Kaiserstraße.

Wenn Bobbycars durch die Sporthalle brettern, Tischtennisbälle durch Schläuche gezogen werden und der heiße Draht die ruhige Hand herausfordert, dann ist bei der Jugend der Freiwilligen Feuerwehr wieder „Spiel ohne Grenzen“ angesagt. Sechs Löschzüge waren angetreten, um die Besten bei dieser Spiele-Olympiade in der Turnhalle an der Kaiserstraße zu ermitteln.

Schließlich war es der Feuerwehrnachwuchs aus Stadtmitte 2, der sich beim „Spiel ohne Grenzen“ als bestes Team präsentierte und den begehrten Pokal ins heimische Gerätehaus stellen kann. Der stellvertretende Wehrleiter Stefan Preuß war von der großen Begeisterung der Jugendlichen sichtlich beeindruckt und dankte Stadtjugendwartin Marie-Luise Göldner und Stefanie Hinzen für die sehr gute Organisation. Da konnte selbst die geringe Teilnehmerzahl auf Grund der Ferienzeit die gute Laune bei den Feuerwehrleuten nicht trüben.