Malwettbewerb „jugend creativ“: Eschweiler Schüler freuen sich über Auszeichnungen

Malwettbewerb „jugend creativ“ : Eschweiler Schüler freuen sich über Auszeichnungen

„Musik bereichert das Leben, fördert die Fantasie und die Konzentration, lässt Freundschaften entstehen, spendet Trost. Sie vermittelt Werte, die für einen friedvollen und respektvollen Umgang miteinander stehen“, erklärt Christian Thielemann.

Der Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden fungiert als Schirrmherr des 49. internationalen Malwettbewerbs „jugend creativ“ der Raiffeisen- und Volksbanken, der unter der Überschrift „Musik bewegt“ steht und dessen lokale Gewinner nun in den Räumen des Hauses Flatten von den Verantwortlichen der Raiffeisen-Bank Eschweiler ausgezeichnet wurden.

Unter insgesamt 690 Bildern hatte die Jury, die von Anja Hollmann-Cremers, Kunstlehrerin an der Bischöflichen Liebfrauenschule, ihrer inzwischen ehemaligen Kollegin Petra Schmitz und Manfred Lohre, Ehrenvorsitzender des Eschweiler Kunstvereins, gebildet wurde, die Qual der Wahl. Und dies im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Schüler der Bischöflichen Liebfrauenschule sowie von vier Eschweiler Grundschulen hatten ihre außerordentliche Kreativität und ihren Einfallsreichtum in die Waagschale geworfen.

Dabei wurde während des Arbeitsprozesses deutlich, wie anspruchsvoll die Aufgabe war. „Schließlich wird Musik gehört und auch die Darstellung von Bewegung auf einem statischen zweidimensionalen Bild ist alles andere als einfach“, zollte Anja Hollmann-Cremers den jungen Künstlern Respekt. „Den prämierten Schülern ist es gelungen, dem Betrachter den Weg zu weisen, ihm aber dennoch Freiraum für eigene Gedanken zu lassen“, so die Kunstlehrerin.

Auch Raiffeisenbank-Mitarbeiterin Annette Brandenburg zeigte sich von der Qualität der Kunstwerke, die momentan in der Hauptgeschäftsstelle Franzstraße zu bewundern sind, sehr angetan: „Die Bilder spiegeln die Allgegenwärtigkeit und den Einfluss, die Musik auf uns ausübt, wieder. Sie offenbaren Emotionen und zeigen, dass Musik für die Entwicklung von Jugendlichen unerlässlich ist!“

Neben den Siegern und Platzierten der Malwettbewerbe in fünf Altersklassen wurde auch das Quartett Laura Thülen, Anna-Luisa Cordes, Lara Kremer und Luisa Bunzeck ausgezeichnet, das den Film „When music takes over“ eingeschickt hatte.

Alle Siegerarbeiten sind bereits an die Jury auf Landesebene weitergeleitet. „Auch dort dürfen wir Hoffnung auf Erfolg haben“, gibt sich Annette Brandenburg optimistisch.

Übrigens ist nach dem Wettbewerb vor dem Wettbewerb: Die 50. Auflage von „jugend creativ“ startet am 1. Oktober unter der Aufgabenstellung „Glück ist...“. (ran)

(ran)
Mehr von Aachener Nachrichten