Eschweiler: RWE-Pensionäre feiern in der Weisweiler Festhalle

RWE-Pensionärstreffen : 400 Gäste feiern bei Schlager und Kabarett

400 Gäste feiern in der Weisweiler Festhalle den traditionellen bunten Nachmittag der RWE-Pensionärsvereinigung.

Auch in diesen Zeiten heftiger Kontroversen rund um Kohleausstieg und Abforstung sieht sich die RWE AG mitten in der indestädtischen Gesellschaft und vergisst seinen sozialen Auftrag nicht, auch nicht in Bezug auf ihre ehemaligen Mitarbeiter. Wie bereits seit mehr als vier Jahrzehnten lud die Pensionärsvereinigung des Energiekonzerns zum „Bunten Nachmittag“ und dankte den heutigen Ruheständlern für ihr jahrelanges Engagement.

Musikalisch eingerahmt von Darbietungen des „Siggi Prokein-Trio“, Stammgäste beim RWE seit vielen Jahren, begeisterten Illusionist Patrik Mirage und Schlagersängerin Elisabeth Blankenheim mit ihren Darbietungen. Während die „Brass-Els-Kapelle“ zünftige Töne anschlug, wirbelte die Tanzgruppe der KG Eefelkank mit einer Menge Charme über die Bühne der mit 400 Gästen gut besuchten Weisweiler Festhalle, bevor „Et Willche“ aus Kerkrade die Lachmuskeln massierte. RWE-Produktionsleiter Guido Hark, Betriebsratsvorsitzender Michael Lehmann und auch die ehemalige Kraftwerksleiterin Gertrud Hofmann konnten sich in Weisweiler von der großen Solidarität der Menschen dieser Region mit ihrem ehemaligen Arbeitgeber überzeugen und freuten sich über kollegialen Besuch aus Düren, Frimmersdorf und des ehemaligen Hürther Kraftwerkes Goldenberg.

(vr)