Eschweiler: Nachhaltigkeitsziele auf Eischwiele Platt auf Bierdeckeln

In den Kneipen der Stadt : Die Nachhaltigkeitsziele auf Eischwiele Platt

Der Begriff „Nachhaltigkeit“ ist zurzeit in aller Munde. Dass hinter dem Begriff insgesamt 17 Ziele stehen, die im September 2015 auf der Generalversammlung der Vereinten Nationen von allen Staaten verabschiedet wurden, ist noch lange nicht jedem bekannt. Ebenso unbekannt ist, um was für Ziele es sich dabei konkret handelt.

Die Stadt Eschweiler, die für das Jahr 2019 mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet wurde, möchte nun mit einer kreativen Idee diese nachhaltigen Entwicklungsziele in Eschweiler bekannt machen. Mit humorvollen Sprüchen aus dem Eischwiele Platt und dazu pas-senden Grafiken wurden insgesamt 17 verschiedene Bierdeckel entworfen, die ab sofort in zahlreichen Eschweiler Kneipen und Restaurants im Umlauf sind. Wer wissen möchte, was Sprüche wie „Häss de nühss ze donn?“ oder „Jede Jeck ess angersch!“ mit nachhaltiger Entwicklung zu tun haben, kann auf der Rückseite der Bierdeckel den Bezug zu dem jeweiligen Nachhaltigkeitsziel der Agenda 2030 der Vereinten Nationen nachsehen.

Die von Engagement Global mit Mitteln des Bundesentwicklungsministeriums geförderten Bierdeckel fanden beim Eschweiler Wirteverein großen Zuspruch. Umgehend erfolgte die Zusage zur Unterstützung, die Deckel beim Bier zu verteilen.

Obwohl das Nachhaltigkeitsteam der Stadt die von ihnen zusammengestellten Redewendungen von „ Eischwiele Platt-kundigen Mitarbeiter*innen hat korrigieren lassen, wäre man dennoch nicht überrascht, wenn die Bierdeckel zu intensiven Gesprächen über die richtige Schreibweise des „Eischwiele Platts“ führen.

Schön wäre es, wenn von Kinzweiler bis Scherpenseel und von Röhe bis Weisweiler dazu aber auch bald ebenso über die 17 Ziele und ihre Relevanz für Eschweiler gesprochen wird.

Mehr von Aachener Nachrichten