Eschweiler: Knochen ragen am Friedhof Dürener Straße aus dem Boden

Friedhof Dürener Straße : Dass Knochen aus der Erde ragen, „passiert sehr, sehr selten“

Ein Mann hat am Montag auf dem Friedhof an der Dürener Straße Knochen gefunden, was kein Wunder der Natur ist. Es sollte aber trotzdem nicht sein, denn der Besucher hat nicht nach den Überresten gebuddelt.

Vielmehr ragte ein Dutzend Knochen aus einem Haufen Erde hervor. Die Grabstelle wurde zuvor umgegraben.

Zuständig für die Pflege des Friedhofs der Gemeinde St. Peter und Paul ist die Firma Garten- und Landschaftsbau Zimmermann. Geschäftsführer Mike Winden hatte auch über Dritte mitbekommen, dass der besagte Besucher ein Foto des Knochenfundes auf Facebook veröffentlicht hatte, was postwendend für die üblichen mitunter niveaulosen Beiträge und Erklärungsversuche sorgte.

Den Fund begründet Mike Winden so: „Wenn es eine Grabstelle bereits 100 Jahre gibt und das Grab alle 25 Jahre nach Ablauf eines Vertrages wiederverwendet wird, ist die Erde vier Mal auf links gedreht worden. Also kann es passieren, dass Knochen vom Boden des Grabes an die Oberfläche gelangen.“ In der Regel sollte das nicht so passieren, wie es der Besucher nun fotografiert hatte, betont Mike Winden: „Ich weiß nicht wie man so etwas vermeiden soll, aber es passiert auch sehr, sehr selten.“

An der Stelle, die jetzt betroffen war, habe auch der Regen in den vergangenen Tagen seinen Teil dazu beigetragen, sagt Mike Winden, das Wasser habe die Knochen frei gespült. Die Firma Zimmermann habe auf den Fund „sofort reagiert“ und entschuldigt sich ausdrücklich für den Vorfall.

(cro)