Eschweiler Judoka bei Kata-Landesmeisterschaften

Erfolge in Bochum : Drei der sieben Titel gehen in die Indestadt

Am ersten Maiwochenende fanden in Bochum die Kata-Landesmeisterschaften im Judo statt. Die Ziele waren hoch gesteckt und dementsprechend motiviert gingen die Eschweiler Judoka an den Start.

Den Anfang machten Franz-Georg Hoettgen und Olaf Müller in der Kategorie Kime-no-kata (Form der Entscheidung). Mit einer sehr guten Demonstration zeigten die Indestädter der Konkurrenz, wie sie sich eine Kime-no-kata vorstellen. Ihre Trainer Jörn Stermann-Sinsilewski und Volker Degenhart waren sehr zufrieden und fieberten der Demonstration des zweiten Eschweiler Paars in der gleichen Kategorie entgegen.

Dieter Degenhart und Viktor Kamerzel zeigten eine hervorragende Demonstration und sorgten dafür, dass im weiteren Verlauf des Wettbewerbs über den ersten Platz keine Diskussion mehr entstehen konnte. Damit gingen Platz eins und zwei nach Eschweiler – der Landestitel in dieser Kategorie ging damit zum zehnten Mal in Folge an die Inde.

Die nächste Kategorie mit Eschweiler Beteiligung war der Wettbewerb der Kodokan-goshin-jutsu (Form der modernen Selbstverteidigung). Dort traten die ehemaligen Europameister der Kime-no-kata, Volker Degenhart und Jörn Stermann-Sinsilewski, direkt nach den amtierenden Weltmeistern an. Das bedeutete schon auf Landesebene die härteste Konkurrenz und absolute Höchstleistung. Mit viel Erfahrung und maximalem Einsatz konnten die beiden mit einem hauchdünnen Vorsprung von einem Punkt den zweiten Titel an die Inde holen.

Den Schlusspunkt dieses erfolgreichen Wochenendes setzten Franz-Georg Hoettgen und Olaf Müller in ihrer Paradedisziplin Juno-kata (Form der Geschmeidigkeit). Mit dem letzten Startplatz rollten die Beiden das Feld noch einmal von hinten auf und holten mit einer herausragenden Leistung den dritten Titel nach Eschweiler.

Aber nicht nur die startenden Athleten aus Eschweiler konnten mit Höchstleistungen aufwarten. Auch der zur Unterstützung und Betreuung mitgereiste Guido Giesen legte nur drei Wochen vorher erfolgreich seine Prüfung zum 5. Dan ab. Das bedeutet, dass der 1. Budo-Club Eschweiler mit fünf Meistern der Stufe 5. Dan jetzt auch mit Abstand der erfolgreichste Verein der Städteregion Aachen in puncto Ausbildung zu höheren Meistergraden ist.

Mehr von Aachener Nachrichten