Eschweiler: Höhenmeter und Matsch beim 1. Rabobank Heuvelland Marathon

1. Rabobank Heuvelland Marathon : Höhenmeter, matschige Wege und blutige Knie

Am vergangenen Wochenende fand der 1. Rabobank Heuvelland Marathon statt. Die Strecke vom Heuvelland Marathon startete am Dreiländerpunkt in Vaals und das Ziel war am Sportpark in Maastricht. Auf dem Weg nach Maastricht durften die Teilnehmer 600 Höhenmeter bewältigen und gleichzeitig die schöne Natur von Limburg genießen.

Aufgrund der starken Regenfälle der vergangenen Tage waren aber nicht die Höhenmeter die größte Herausforderung, sondern die matschigen Wege unterwegs. Immer wieder standen die Wege komplett unter Wasser, so dass die Wahl zwischen durchlaufen oder einer Verlängerung der Strecke durch den Wald als Möglichkeiten übrig blieben. Die Teilnehmer konnten die komplette Marathondistanz alleine laufen oder als Zweier-Team bestreiten.

Der Marathon-Club Eschweiler schickte drei Zweier-Teams ins Rennen. Jessika Bedemann und Thomas Faust, Daniel Kappes und Harry Leipelt und Patrick und Beatrice Thevis liefen jeweils eine halbe Strecke, sprich einen Halbmarathon über 21,1 Kilometer. Aufgrund der matschigen Strecken kam es zu zahlreichen Stürzen und auch die MCE-Mitglieder Jessika Bedemann und Patrick Thevis hatte es unterwegs erwischt. Beide erreichten den Wechselpunkt nach 21,1 Kilometern mit blutigen Knien.

Am Sportpark in Maastricht konnten Jessika Bedemann (2:01 Stunden) und Thomas Faust (1:38 Stunden) nach 3:40:35 Stunden als neunte Staffel insgesamt die Ziellinie überqueren. Daniel Kappes (1:50 Stunden) und Harry Leipelt (2:02 Stunden) liefen nach 3:52:13 Stunden ins Ziel. Patrick (2:04 Stunden) und Beatrice Thevis (2:09 Stunden) erreichten nach 4:14:15 Stunden das Ziel. Dort freuten sich die Teilnehmer über eine Medaille und ein wohl verdientes Finisher-Buffet.