Eschweiler: Eschweiler: Frau stirbt bei Autounfall

Eschweiler: Eschweiler: Frau stirbt bei Autounfall

Ein schrecklicher Verkehrsunfall auf der Autobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Eschweiler-Ost und -West forderte am Samstagabend mindestens ein Menschenleben. Die Autobahn blieb für fast sechs Stunden in Fahrtrichtung Aachen gesperrt, der Verkehr staute sich auf bis zu vier Kilometern Länge.

Kurz vor 22 Uhr war ein Renault mit belgischem Kennzeichen aus bisher ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten. Die 19-jährige Fahrerin verlor die Kontrolle über den Wagen, in dem insgesamt vier Menschen saßen. Das Fahrzeug prallte links gegen die Betonschrammwand, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Ein nachfolgender Audi, ebenfalls mit belgischem Kennzeichen und mit drei Personen besetzt, konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in den Renault. Bei dem Zusammenprall wurden einige Insassen der beiden Pkw herausgeschleudert.

Alle sieben Personen wurden schwer verletzt. Eine 52-jährige Beifahrerin im Renault starb in der Nacht im Krankenhaus. Noch gestern Mittag kämpften die Ärzte im Aachener Klinikum in einer erneuten Not-OP um das Leben eines weiteren Beifahrers.

Nach dem Unfall waren insgesamt sieben Rettungswagen, drei Notärzte und 65 Feuerwehrleute vor Ort. Das Unfallaufnahmeteam der Polizei Köln nahm ebenfalls die Ermittlungen auf.

Mehr von Aachener Nachrichten