Eschweiler Familie Beckers regiert bei den Hüchelner Schützen

Königsvogelschießen : Familie Beckers regiert bei den Hüchelner Schützen

Der Vogel wankte und schaukelte, aber fallen wollte er einfach nicht. In einem der längsten Königsvogelschießen der Vereinsgeschichte holte sich Alexander Beckers mit dem 308.

Schuss den Titel der Ambrosius-Schützengesellschaft in Hücheln und setzte sich damit gegen seine acht Mitbewerber durch. Bei Lothar Müßgens, Helmut Ostermann, Jakob Flecken, Elisabeth Hammes, Hermann Bergrath, Heinz Diederich, Hajo Hochhaus und Detlef Frohn sorgte das jedoch nicht für Verdruss – vielmehr freuten sie sich über den geselligen Tag und das spannende Schießen bei dem der Vogel fast in seine kompletten Einzelteile zerlegt werden musste, bevor er dann endlich fiel. Eingebettet in das Sommerfest des Vereins und in gemütlicher Atmosphäre hatte sich zuvor Beckers Sohn Oliver zum zweiten Mal den Titel des Jugendprinzen gesichert.

Für seinen Vater ist es bereits der dritte Königstitel, da er auch bei anderen Bruderschaften mitschießt. „Natürlich wird das erstmal gefeiert“, freute sich Alexander Beckers über den Sieg der Familie. Zuvor überreichte Brudermeister Jakob Flecken dem neuen Herrscher der Hüchelner Schützen seine Königskette und richtete sich auch an die Besucher, die das Sommerfest und die Musik der Brasselskapelle „Echte Frönde“ genossen. „Wir werden immer weniger“, betonte Flecken und freute sich daher aber umso mehr über die aktiven Vereinsmitglieder, die zum Bestehen der Ambrosius-Schützengesellschaft beitragen. Und auch Hajo Hochhaus schlug in die gleiche Kerbe: „Danke für die Kameradschaft!“

(cheb)