Eschweiler: EFV im Viertelfinale der Stadtmeisterschaft

Fußball-Stadtmeisterschaft : Dem EFV genügt eine mäßige Leistung zum Sieg

Spektakulär verlief der zweite Spieltag der 29. Fußball-Stadtmeisterschaften auf der Anlage des SV St. Jöris nicht. In der einzigen Partie des Abends bezwang B-Ligist Eschweiler FV den C-Ligisten Rhenania Eschweiler sicher mit 3:0, ohne dabei wirklich überzeugen zu können – beziehungsweise zu müssen.

Der Favorit vom Wetterschacht startete recht unkonzentriert, leistete sich Abspielfehler und benötigte einige Minuten, um Ordnung in seine Reihen zu bekommen. So entsprang die erste Torchance auch einem Fehler des Gegners. Rhenania-Torhüter Timo Heinrichs vertändelte den Ball, klärte aber die Situation mit großem Einsatz. Die EFV-Spieler reklamierten einen Elfmeter, die Pfeife von Schiedsrichter Michael Bomba blieb jedoch stumm. So dauerte es bis zur 21. Minute, ehe der Eschweiler FV in Führung ging.

Sven Nowak verwandelte einen Freistoß aus rund 22 Metern mit einem platzierten Schuss über die Mauer ins rechte obere Eck. Dennoch zeigte sich Trainer Sascha Herzog nicht wirklich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und forderte lautstark mehr Konzentration. Durchaus mit Erfolg, denn unmittelbar vor der Pause sahen die Zuschauer Treffer Nummer zwei und damit die Vorentscheidung: Nach einem Eckstoß konnte Timo Heinrichs den ersten EFV-Versuch zunächst noch abwehren, doch Francesco Celso setzte nach und drückte den Ball aus kurzer Distanz zum 2:0 über die Linie.

Der zweite Durchgang lieferte wenig Höhepunkte. Der EFV beschäftigte die Rhenanen, kam selbst kaum in Bedrängnis, kreierte allerdings in der Offensive nur wenige Chancen. Paul Rode scheiterte mit einem Kopfball an Timo Heinrichs, bevor der EFV in der 53. Minute für die endgültige Entscheidung sorgte. Marvin Klotz schloss einen schnellen Konter mit einem platzierten Schuss unter die Latte ab – 3:0. Das Viertelfinale war damit komplett.