Eschweiler: Besuch in zukünftiger Partnerstadt Sulzbach-Rosenberg

Arbeitsgespräch in der Oberpfalz : Besuch in zukünftiger Partnerstadt Sulzbach-Rosenberg

Zum 1. März begründen die Indestadt und die bayerische Stadt Sulzbach-Rosenberg in der Oberpfalz eine Städtepartnerschaft, so beschlossen es die Räte der Städte im vergangenen Dezember. Vorausgegangen waren über mehrere Jahre bestehende Kontakte zwischen Ehrenamtlern beider Städte.

Sulzbach-Rosenberg, das 20.000 Einwohner-Städtchen in der Oberpfalz, hat langjährige Verbindungen und persönliche Kontakte nach Eschweiler. Einst hatte auch Sulzbach-Rosenberg eine starke Eisen- und Stahlindustrie: In beiden Städten spielte die Maxhütte, zu der auch längere Jahre die ESW Röhrenwerke in Eschweiler zählte, eine tragende Rolle. Aus dieser Zeit stammen auch die Verbindungen von Eschweilers Gewerkschaftlern und Karnevalisten zu den Oberpfälzern, die bis heute andauern.

 Zuletzt besuchte eine Eschweiler Delegation das Rathaus in Sulzbach-Rosenberg. Die Leiterin des Amtes für Schulen, Sport und Kultur, Petra Seeger, der Pressesprecher und Leiter des Bürgermeisterbüros, René Costantini, Ralf Walraff vom Stadtmarketing sowie der Vorsitzende des Eschweiler Partnerschaftsvereins, Hartmut Fröhlich, wurden herzlich von Bürgermeister Michael Göth und seinen Kolleginnen und Kollegen empfangen. So wurden beim Arbeitstreffen vor allem die beiden Feierlichkeiten geplant, die vom 12. bis 14. April in Sulzbach-Rosenberg und vom 14. bis16. Juni in Eschweiler stattfinden sollen.

Mehr von Aachener Nachrichten