Eschweiler: Erstklassige Ergebnisse: Das Sportjahr 2014 im Rückblick

Eschweiler : Erstklassige Ergebnisse: Das Sportjahr 2014 im Rückblick

Es war ein außergewöhnliches Sportjahr: Schnitten die deutschen Wintersportler bei den Olympischen Spielen im russischen Sotschi nicht immer so erfolgreich wie erhofft ab, schossen die Kicker mit dem Adler auf der Brust im brasilianischen Winter den Vogel ab.

Natürlich ließen auch die Athleten der Indestadt mit besonderen Leistungen häufig aufhorchen. Hier eine Auswahl von Höhe- und Tiefpunkten des Eschweiler Sports aus den ersten sechs Monaten des Jahres 2014, die allerdings keinesfalls den Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

Januar

Jubel 1: Bei den 24. Eschweiler Hallenfußballstadtmeisterschaften sind erstmals auch die Damen mit von der Partie: FC Germania Dürwiß schlägt SV Falke Bergrath mit 4:1. Bei den Herren setzen sich die Sportfreunde Hehlrath, die im Finale den SV St. Jöris mit 3:1 bezwingen, zum zweiten Mal die Krone auf.

Jubel 2: Das Hallenfußballturnier der C-Junioren um den VR-Bank-Cup entscheidet Alemannia Aachen mit einem 1:0-Finalsieg über Rheinsüd Köln für sich. Trotz eines 1:0-Sieges über den späteren Turniergewinner scheiden die Gastgeber des FC Germania Dürwiß bereits nach der Vorrunde aus.

Erfolgreich: Günter Vogel, Leichtathlet des SV Germania Dürwiß, ist bei der Westdeutschen Senioren-Hallenmeisterschaft sehr erfolgreich: Unter anderem stellt er über die 60-Meter-Distanz in 8,10 Sekunden seine persönliche Bestzeit ein und gewinnt den Titel.

Jugend kickt: Die Sportfreunde Hehlrath richten die Jugendfußball-Hallenstadtmeisterschaften aus und tragen sich zum Auftakt bei den F-Junioren in die Siegerliste ein. Bei den Bambini siegt der SCB Laurenzberg. Ansonsten dominieren der Germania Dürwiß und Falke Bergrath das erste Turnierwochenende.

Auf die Matte: Judoka Arthur Westerkamp, der in der Bundesliga für Hertha Walheim auf die Matte geht, startet bei den Deutschen Meisterschaften in der Klasse bis 90 Kilogramm und belegt Platz fünf.

Tiefpunkt: Die in der Bezirksliga aktive 1. Mannschaft von Germania Dürwiß wird zurückgezogen. Damit steht der Abstieg in die Kreisliga A fest.

Februar

Gastgeber siegt: Die Jugendfußball-Hallenstadtmeisterschaften werden fortgesetzt und enden, wie sie begonnen haben, nämlich mit einem Sieg der Sportfreunde Hehlrath. Die C-Jugendlichen der Gastgeber bezwingen im Finale Germania Dürwiß mit 3:1. Zuvor schrauben die D-Juniorinnen und D-Junioren von Falke Bergrath die Turnierausbeute des Vereins auf vier Titel.

Aufs Podium: Neun Synchron-Schwimmerinnen der Wasserfreunde Delphin Eschweiler reisen zum Pflichtranglistenturnier des Deutschen Schwimmverbands nach Berlin: Katharina Groh und Cindy Former qualifizieren sich für das A/B-Finale des Jahrgangs 1996. Dort erschwimmt sich Katharina Groh als Dritte die Bronzemedaille. Cindy Former beendet den Wettkampf auf dem fünften Platz. Katharina Groh wird kurz darauf in den Kader der Jugend-Nationalmannschaft berufen.

März

Fusion: Während der Mitgliederversammlungen des SV Nothberg und des FC Preußen Hastenrath werden die Vorstandsmitglieder bestimmt, die ab 1. Juli den neu entstehenden Fusionsverein SC Berger Preuß führen sollen. Zum Ersten Vorsitzenden wird Stefan Harter, bisheriger Vorsitzender des FC Preußen Hastenrath, gewählt. Ihm zur Seite stehen wird Heinz Hahn, bislang Vorsitzender des SV Nothberg, als Zweiter Vorsitzender.

Schnell unterwegs: Bei idealen äußeren Bedingungen gehen fast 1000 Läufer beim 44. internationalen Volkslauf der LSG im und um das Waldstadion an den Start: Lokalmatador Marco Schopen (LSG) wird über die 10-Kilometer-Strecke in 33:54 Minuten Zweiter. Patrick Vonderhagen vom SV Germania Dürwiß überquert die Ziellinie nach 36:24 Minuten als Vierter. In der Halbmarathon-Konkurrenz wird Markus Breuer (SV Germania Dürwiß) in 1:17:53 Stunden Dritter der Gesamtwertung und gewinnt damit die Altersklasse M35.

Fit: Fast 900 indestädtische Sportler nahezu aller Altersklassen nehmen im Rahmen mehrerer Feierstunden in der Aula der Realschule Patternhof das „Deutsche Sportabzeichen“ entgegen.

Aufstieg: Bereits am drittletzten Spieltag sichern sich die Tischtennis-Spieler der 1. Mannschaft der DJK SV Eschweiler-Dürwiß mit Uli Simons, Nasim Akar, Rainer Kummer, Marc Huppertz, Wolfgang Hoh, Wolfgang Noll und Helmut Schaen durch einen 9:1-Auswärtssieg beim TV Huchem-Stammeln die Kreisliga-Meisterschaft und steigen in die Bezirksklasse auf.

April

Harter Kampf: Die B-Jugend-Handballer der ESG ziehen in das Kreispokalfinale gegen die Verbandsligamannschaft des Stolberger SV ein, in dem sie trotz harter Gegenwehr unterliegen.

Dreimal Gold: Die Synchronschwimmerinnen der Wasserfreunde Delphin Eschweiler sind bei den Altersklassenmeisterschaften des Schwimmverbands NRW in Solingen erfolgreich: Klara Bleyer siegt ebenso wie die Gruppe mit Sonja Lander, Marie Cordes, Johanna Bleyer, Nina Löhmann und Luisa Cordes sowie das Duett Klara Bleyer und Beatrice Baumgarten.

Doppelter Jubel: Sowohl der 3. als auch der 4. Mannschaft des Badminton- und Rollsportclubs (BRC) gelingen als jeweils ungeschlagene Gruppensieger in den Kreisligen Aufstiege in die Bezirksklasse.

Auf Rekordjagd: Leichtathletin Franziska Fourné (SV Germania Dürwiß) verbessert den 18 Jahre alten Kreisrekord über 10 000 Meter der Altersklasse weibliche Jugend U20 um 1:38 Minuten auf 40:14,39 Minuten. Wenige Tage später pulverisiert sie den Kreisrekord über die Halbmarathondistanz in ihrer Altersklasse.

Abstieg: Die 30:35-Heimniederlage gegen den VfL Bardenberg besiegelt das Schicksal der ESG-Handballer als Absteiger aus der Landesliga.

Doppelte Freude II: Den Gesamtsieg beim vom Marathon-Club Eschweiler veranstalteten 5. „Dachser Duathlon am Blausteinsee“ sichert sich Jochen Neyrinck. Gleich zwei Titel heimst die Indestädterin Gabi Zimmermann ein. Sie gewinnt so die Stadt- und Städteregionsmeisterschaft. Stadtmeister bei den Herren wird Dominik Neumann.

Fünfter Titel in Folge: Jörn Stermann-Sinsilewski und Volker Degenhart siegen bei den Westdeutschen Kata-Meisterschaften in der Disziplin Kime-no-Kata und holen damit ihren fünften Landestitel in Folge.


Was die indestädtischen Sportler in den Monaten Mai und Juni geleistet haben, lesen Sie, liebe Leser, auf der 3. Lokalseite.

Mit Volldampf voraus: Beim Volkslauf des Marathon-Clubs Eschweiler gab es auch für die jüngsten Damen nach dem Startschuss kein Halten mehr. Zweitgrößter Duathlon in NRW: Der „Dachser Duathlon am Blausteinsee“ des Marathon-Clubs Eschweiler mausert sich von Jahr zu Jahr. Sieger im hochklassigen Finale über Marc Reinartz: Dr. René Mombartz holte sich bei den Tennis-Stadtmeisterschaften den Titel in der Herren-A-Konkurrenz. Kleine Kicker ganz groß: Bei den Jugendfußball-Stadtmeisterschaften zeigten die Eschweiler Nachwuchskicker, was in ihnen steckt (oben, untere Reihe von links). Foto: Andreas Röchter

Mai

Ohne Niederlage: Ungeschlagen steigt die 1. Herrenmannschaft des Squash-Clubs Team Cadillac mit Michael Pieters, Jean Marc Fraipont, Ralf Wartenberg, Gregory Fonck, Richard Noll und Hans-Jürgen Hagens in die Regionalliga auf. Auch die 3. Herrenmannschaft mit Michael Heerde, Michael Frein, Frank Pirkl, Henning Beckmann, Dieter Heuser, Udo Dackweiler und Wilfried Kalkbrenner wird ungeschlagen Meister und steigt in die Verbandsliga auf.

Aufstieg: Mit der Bilanz von zehn Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage steigt die Tischtennis-Jungenmannschaft des SV Falke Bergrath mit Ricco Engels, Martin Fuß, Justin Hündgen, Lukas Morschel und Mirko Stevens Meister in die Kreisliga auf.

Aufgetrumpft: Während der Meisterschaften der Leichtathletik-Kreise Aachen, Düren, Heinsberg und Euskirchen im Aachener Waldstadion trumpft Marco Schopen (LSG) über die Mittelstrecken auf: Zunächst siegt er bei den Herren über 800 Meter und verbessert dabei seine Bestleistung um mehr als zwei Sekunden auf 1:55,83 Minuten. Dann triumphiert er auch über die 1500 Meter-Distanz, wobei er seine persönliche Bestzeit auf 3:56,02 Minuten drückt und damit die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U23, die im Juni in Wesel stattfinden, schafft. Weitere Titel für die LSG erringen Gian Chizea über die 200 Meter der Herren in 22,42 Sekunden sowie Daniel Geppert mit 37,32 Metern im Diskuswurf der Altersklasse U18.

Nach 18 Jahren: Die E1-Juniorenfußballer des FC Germania Dürwiß besiegen den VfJ Laurensberg mit 4:2 und gewinnen den Edi-Braun-Pokal (E-Jugend-Kreispokal). 18 Jahre nach dem letzten Triumph tragen sich die Germanen damit zum dritten Mal in die Siegerliste des Wettbewerbs ein.

Größter Erfolg in der zwölfjährigen Geschichte der Tischtennis-Abteilung des SV Falke Bergrath: Die 1. Herrenmannschaft mit Rainer Holzweiler, Ralf Schwarz, David Beume, Guido Jänke, Uli Jansen und Wolfgang Kaluza wird Zweiter in der Bezirksklasse, qualifiziert sich für die Aufstiegs-Relegation, belegt auch dort den zweiten Platz und steigt in die Bezirksliga auf.

Deutschlands Beste: Synchronschwimmerin Katharina Groh belegt bei den Deutschen Altersklassenmeisterschaften in Bochum in der Altersklasse A (Jahrgang 1996/1997) den 4. Platz im Solowettbewerb. Darüber hinaus geht die Indestädterin, die über ein Zweitstartrecht für den FS Bochum verfügt, mit ihren Teamkolleginnen aus dem Ruhrgebiet in der Teamkonkurrenz sowie in der Kombination an den Start und holt zwei deutsche Meistertitel. Für die Wasserfreunde Delphin Eschweiler erschwimmen Sonja Lander, Laura Veith, Johanna Bleyer und Nina Löhmann in der Team-Wertung der Altersklasse C (Jg. 2001) einen fünften Platz.

Schach matt: Mit 4,5 von 5 möglichen Punkten sichert sich Marcel Singh vom Eschweiler Schachclub erstmals den Titel des Offenen Schach-Stadtmeisters. Der zweitplatzierte Gerd Hüskens (ebenfalls ESC) erreicht die gleiche Punktzahl, verfügt aber über die schwächere „Buchholz-Wertung“

Mit Volldampf voraus: Beim Volkslauf des Marathon-Clubs Eschweiler gab es auch für die jüngsten Damen nach dem Startschuss kein Halten mehr. Zweitgrößter Duathlon in NRW: Der „Dachser Duathlon am Blausteinsee“ des Marathon-Clubs Eschweiler mausert sich von Jahr zu Jahr. Sieger im hochklassigen Finale über Marc Reinartz: Dr. René Mombartz holte sich bei den Tennis-Stadtmeisterschaften den Titel in der Herren-A-Konkurrenz. Kleine Kicker ganz groß: Bei den Jugendfußball-Stadtmeisterschaften zeigten die Eschweiler Nachwuchskicker, was in ihnen steckt (oben, untere Reihe von links). Foto: Andreas Röchter

Juni

Auf nach Europa: Bei der Judo-Kata-Europameisterschaft im italienischen Lignano belegen Jörn Stermann-Sinsilewski und Volker Degenhart vom 1. Budo-Club Eschweiler in der Disziplin Kime-no-Kata den achten Platz.

Licht und Schatten: Die Saison 2013/2014 der Amateurfußballer geht zu Ende und bietet in der Bilanz der Eschweiler Vereine Licht und Schatten: Fortuna Weisweiler steigt als Meister der Kreisliga B mit 108 erzielten Toren in die Kreisliga A auf. Eine Klasse tiefer dürfen die Akteure des SV St. Jöris sogar 140 Treffer bejubeln. Der Lohn: die Meisterschaft in der Kreisliga C und der Aufstieg in die B-Liga. Preußen Hastenrath II wird Meister in der Kreisliga D und geht in der Spielzeit 2014/2015 als SC Berger Preuß III in der Kreisliga C auf Torejagd. Großer Jubel auch bei den Damen des FC Germania Dürwiß, die als Zweiter der Kreisliga den vielumjubelten Sprung in die Bezirksliga schaffen.

Aufs Treppchen: Zweimal Platz eins bringen die jungen Rollkunstläufer des Eschweiler Rollsport-Vereins vom Gruga-Pokal in Essen mit in die Indestadt: Carolina Konstanty siegt bei den Anfängerinnen und Bruder Maximilian Konstanty ist bei den Schülern erfolgreich. Ebenfalls auf dem Treppchen landen Lena Bialas (Platz zwei bei den Figurenläuferinnen), Tatjana Tsarkova (Platz drei bei den Figurenläuferinnen), Julia Schäfer und Feline van Empel (jeweils dritte Plätze bei den Anfängerinnen).

In die Fluten: Mehr als 1400 Ausdauersportler gehen beim 7. Indeland-Triathlon an den Start und stürzen sich zunächst in die Fluten des Blausteinsees. Diesen entsteigt mit Thomas Hellriegel der erfolgreichste deutsche Langdistanz(Iron-Man)-Triathlet als Erster.

Bronze, Silber und Gold: Die Wasserfreunde Delphin fungieren in der Jahnhalle als Gastgeber der 20. Deutschen Meisterschaften der „Master“ und sind mit zwei Gold-, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen sportlich erfolgreich: Christine Schorn holt gemeinsam mit Doris Eßer in der Disziplin Technische Kür Duett der Altersklasse 60 bis 69 Jahre ebenso Gold wie im Solo Technische Kür der Altersklasse 70 bis 79 Jahre. Den 2. Platz in der Disziplin Technische Kür Solo der Altersklasse 50 bis 59 Jahre belegt Doris Eßer. Bronze gewinnen Jana und Lea von Meer in der Disziplin Technische Kür Duett in der Altersklasse 20 bis 24 Jahre sowie gemeinsam mit Christine Pauls, Eva Thelen und Ann-Kathrin Mertens im Wettbewerb Technische Kür Gruppe.

Spiel, Satz und Sieg: Dina Jacobs holt für den Tennisclub Blau-Gelb Eschweiler die Meisterschaft des Tennisverbands Mittelrhein in der Damen-30-Konkurrenz. Beim Turnier in Leverkusen bleibt sie ohne Satzverlust und gewinnt das Finale gegen Nadine Meiners (RW Köln) mit 7:5 und 6:3.

Hoch zu Ross: Der Reitclub Dürwiß verzeichnet beim 34. Dressur- und Springturnier an drei Tagen 850 Nennungen in 23 Wettbewerben: Im Stafettenspringen der Klasse A belegt das Duo Marika Jansen und Julia Weidenhaupt vom Reitclub Dürwiß den 2. Platz. Gleich zwei Mal trägt sich Vereinskameradin Lynn Lotta Huppertz auf Felidae bei Stilspringprüfungen in die Siegerliste ein.

Die Ü50-Herrenmannschaft des Squash-Clubs Team Cadillac mit Jean-Marc Fraipont, Ralf Wartenberg, Hans-Jürgen Hagens und Frank Pirkl holt in Krefeld den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters und feiert damit den wohl größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Nach den Gruppensiegen lassen die Indestädter im Halbfinale auch dem SC Bonn beim 3:0 keine Chance. Im Finale warten die Squash Pointers Gießen. Endstand: 2:1 für das Team Cadillac aus Eschweiler.

Mit Volldampf voraus: Beim Volkslauf des Marathon-Clubs Eschweiler gab es auch für die jüngsten Damen nach dem Startschuss kein Halten mehr. Zweitgrößter Duathlon in NRW: Der „Dachser Duathlon am Blausteinsee“ des Marathon-Clubs Eschweiler mausert sich von Jahr zu Jahr. Sieger im hochklassigen Finale über Marc Reinartz: Dr. René Mombartz holte sich bei den Tennis-Stadtmeisterschaften den Titel in der Herren-A-Konkurrenz. Kleine Kicker ganz groß: Bei den Jugendfußball-Stadtmeisterschaften zeigten die Eschweiler Nachwuchskicker, was in ihnen steckt. Foto: Andreas Röchter

Juli

Spaß auf und neben der Strecke: Jüngste, junge und junggebliebene Sportler liefen bei den „10 Kilometern von Dürwiß“ über die Partymeile. Foto: Irmgard Röhseler

Mit sechs Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage sichern sich die B-Juniorenfußballer von Rhenania Eschweiler den Staffelsieg in ihrer Kreisklassengruppe.

Beim Qualifikationsturnier in Würselen besiegen die C-Jugendhandballer der ESG nacheinander die Gastgeber der HSG Würselen sowie die Mannschaften aus Nümbrecht und Oberwiehl und qualifizieren sich damit für die Verbandsliga.

Beim von der Mobilen Jugendarbeit der Stadt Eschweiler, der Interessengemeinschaft zur Förderung der Jugend im SV Falke Bergrath, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Eschweiler Sigrid Harzheim sowie den Verantwortlichen des Städtischen Gymnasiums initiierten „Tag des Mädchenfußballs“ sind zahlreiche Nachwuchskickerinnen mit von der Partie. Im Rahmen des Projekts „DFB-Mobil“ zeigt unter anderem mit Magdalena Schiefer eine Jugendtrainerin des 1. FC Köln während eines „Schnuppertrainings“, worauf es ankommt.

Bei den Deutschen Triathlon-Meisterschaften über die Olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen) in Düsseldorf gehen Manfred Müllejans und Heinz Feilen vom Marathon-Club Eschweiler an den Start. Manfred Müllejans überquert die Ziellinie nach 2:17:56 Stunden als Deutscher Vizemeister seiner Altersklasse, Heinz Feilen benötigt 2:13:22 Stunden und beendet den Wettkampf als 16. seiner Altersklasse.

Jörn Stermann-Sinsilewski und Volker Degenhart erringen für den 1. Budo-Club Eschweiler bei den Deutschen-Judomeisterschaften in Erlangen erneut den Titel in der Disziplin Kime-no-kata.

Rollkunstläufer Maximilian Konstanty (ESG Rollkunstlauf) geht bei den Norddeutschen Meisterschaften im Rollkunstlaufen in Niederndodeleben bei Magdeburg in der Altersklasse Schüler C (10 und 11 Jahre) an den Start. In der Kombination aus Pflicht und Kür belegt er Platz zwei und qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften in Freiburg.

August

Volksfeststimmung bei den vom SV Germania Dürwiß veranstalteten „10 Kilometern von Dürwiß“! Insgesamt 800 Starter nehmen die „Partymeile“ als Läufer unter die Lupe. Den Hauptlauf entscheidet Mohamed Ali in 32:39 Minuten vor dem Indestädter Stefan Schnorr und André Collet (beide ATG) für sich. Markus Breuer erreicht als erster Germane das Ziel nach 35:37 Minuten und belegt Platz 17. Bei den Bambini-Jungen ist Can Spies der Schnellste vor Matti Mingers (beide SV Germania Dürwiß) und Malte Krömer (ohne Verein). Beim Rennen der jüngsten Mädchen hat Faye Esser die Nase vor Enya Esser (beide ohne Verein) und Laura Fischer (SV Germania Dürwiß) vorne. Den „Jedermannlauf“ schließt René Kube (SCB Laurenzberg Jugend) auf Rang zwei ab.

Das Finale des 18. Blausteinsee-Cups des FC Rhenania Lohn gewinnt der GFC Düren 99 mit 1:0 gegen den TuS Langerwehe. Alle fünf Eschweiler Vertreter müssen bereits im Achtelfinale die Segel streichen: Rhenania Eschweiler unterliegt dem TuS Langerwehe mit 2:8, Rhenania Lohn zieht gegen den JSV Baesweiler mit 1:5 den Kürzeren, die Sportfreunde Hehlrath verlieren gegen Alemannia Mariadorf 0:4, Fortuna Weisweiler verabschiedet sich mit einem 1:3 gegen Fortuna Mönchengladbach und der SV St. Jöris muss trotz guter Leistung nach dem 7:8 nach Elfmeterschießen gegen den SV Kohlscheid die kurze Heimreise antreten.