1. Lokales
  2. Eschweiler

Niemand will gefahren sein: Ermittlungen gegen Minderjährige nach Unfallflucht

Niemand will gefahren sein : Ermittlungen gegen Minderjährige nach Unfallflucht

Wer saß hinter dem Steuer? Dieser Frage geht die Polizei nach einer Unfallflucht in der Nacht zu Montag in Eschweiler nach. Drei Jugendliche stehen unter dringendem Verdacht, keiner will gefahren sein.

Gegen 2.50 Uhr kam es auf der Nickelstraße zu einem Unfall und anschließender Flucht, teilte die Polizei mit. Weil das Kennzeichen abgelesen wurde, konnte die Anschrift des Autohalters ermittelt werden. Dort trafen die Polizisten dann auf das offensichtlich unfallbeschädigte Fahrzeug und auf drei Minderjährige im Alter von 15, 16 und 17 Jahren.

Keiner der drei wollte das Auto gefahren sein, allerdings widersprachen sich ihre Aussagen. Zur Fahrerermittlung stellten die Beamten das Auto und die Kleidung der Minderjährigen sicher.

Der 15-Jährige wurde vor Ort den Erziehungsberechtigten übergeben. Aufgrund der positiven Alkohol- und Drogenvortests wurden bei dem 16- und dem 17-Jährigen von einem Arzt auf der Wache Blutproben entnommen.

Die Polizisten leiteten Strafverfahren wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Das Verkehrskommissariat übernimmt die weiteren Ermittlungen.

(red/pol)