Eschweiler: Energie sparen: Die Stadt zeigt, wies geht

Eschweiler: Energie sparen: Die Stadt zeigt, wies geht

Fühlen auch Sie abseits vom Spritpreis ein leichtes Unbehagen, wenn von „Energiekosten” die Rede ist? Dagegen lässt sich etwas tun. Zum Beispiel beim 4. Eschweiler Energiespartag am Samstag, 20. März, von 11 bis 15 Uhr im Rathaus.

Experten der Energieagentur NRW, der Verbraucherzentrale NRW und von Altbau plus e.V. beantworten Besuchern alle Fragen zu aktuellen Energiesparthemen, von der Photovoltaik über Geothermie, von Sanierungsmaßnahmen bis hin zu wertvollen Hinweisen in Sachen Fördermittel.

„Die große Nachfrage in den vergangenen Jahren zeigt, das wir auf dem richtigen Weg sind”, so Bürgermeister Rudi Bertram. Die Stadt Eschweiler macht in Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen sowie regionalen und lokalen Firmen für einen Tag das Rathaus zum „Beratungshaus”. Zusätzlich zu den Hinweisen an den Infoständen stehen zwei Fachvorträge auf dem Programm. Um 11.30 Uhr informiert die Verbraucherzentrale NRW in Raum 7 zum Thema „Wärmeversorgung in Wohnhäusern”.

Ein weiterer Vortrag widmet sich ab 12.30 Uhr ebenfalls in Raum 7 dem „Baulichen Wärmeschutz”. Ein guter Besuchsgrund ist auch das Energiesparmobil der Energieagentur NRW, das erstmalig in Eschweiler zu Gast sein wird.

Die Fragen liegen auf der Hand. Was tun bei Stromfressern im Haushalt? Lohnt sich der Einbau neuer Fenster? Was muss man bei Sanierungen oder Neubauten beachten? Ab wann lohnen sich erneuerbare Energien? Es gebe genügend Gründe für einen Besuch beim 4. Energiespartag, denn da erhalte man die passenden Antworten, so die Veranstalter.