Ein Toter bei Unfall nahe der A4-Abfahrt Eschweiler-West

Polizei sucht Zeugen : 25-Jähriger bei Unfall mit Lkw getötet

Tödliches Verkehrsunglück am Dienstagmorgen: Bei einem Unfall mit einem Lkw nahe der A4-Abfahrt Eschweiler-West ist ein Fußgänger gestorben. Die genauen Umstände sind nach Angaben der Polizei noch unklar. Zeugenaufruf soll helfen.

Nach Angaben des 40-jährigen Lkw-Fahrers sei dieser gegen 4.50 Uhr von der Raststätte Aachen Land über die Autobahn 4 in Richtung Eschweiler gefahren. An der Anschlussstelle Eschweiler-West habe er die Autobahn verlassen und musste im Bereich der Abfahrt staubedingt langsam fahren beziehungsweise anhalten. An dieser Stelle habe er auch eine Person gesehen, die seine Fahrspur gequert haben soll. Weitere Angaben konnte der Fahrer nach Mitteilung der Polizei nicht machen.

Über die Rue de Wattrelos habe er seine Fahrt dann in Richtung Stolberg fortgesetzt. Nach seinen Angaben sei er an der Einmündung Am Hohenstein nach links abgebogen und habe seine Fahrt über die Odilienstraße in Richtung Röher Straße fortgesetzt. Erst als er seinen Zielort an der Röher Straße erreicht hatte, habe er unter dem Lkw eine leblose Person bemerkt.

Diese konnte später als 25-jähriger Italiener mit albanischer Herkunft ohne festen Wohnsitz in der Bundesrepublik identifiziert werden. Zur Unfallzeit war dieser dunkel gekleidet und führte einen Rucksack mit sich. Bei dem Lkw handelt es sich um ein gelbes Zugfahrzeug und einen Auflieger mit blauer Plane.

Ort des Geschehens? Aller Voraussicht nach hat ein Lkw auf der A4-Abfahrt Eschweiler-West in Fahrtrichtung Stolberg einen jungen Mann erfasst und tödlich verletzt. Foto: MHA/Carsten Rose

Den ganzen Morgen über führte die Polizei aufwändige Ermittlungen durch. Unter anderem versuchten die Beamten, mit dem Einsatz einer Drohne Erkenntnisse über den Unfallhergang zu sammeln. Bis zum späten Dienstagnachmittag konnte die Polizei keine genauen Angaben machen.

Im Rahmen der Unfallaufnahme sperrte die Polizei zeitweise die Kreuzung Rue de Wattrelos/Aachener Straße und die Einmündung Am Hohenstein/Odilienstraße. Dort kam es zeitweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.

Der tödliche Unfall am Dienstagmorgen ist binnen rund dreieinhalb Monaten der zweite im Bereich Rue de Wattrelos gewesen. Am 18. Oktober 2019, einem Freitag, ist morgens an der Kreuzung Rue de Wattrelos/Aachener Straße eine 70 Jahre alte Frau bei einem Unfall tödlich verletzt worden.

Aus Rücksichtnahme auf die Angehörigen wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.

(red)