St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Bergrath: Ein Schützenfest auch ohne König

St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Bergrath : Ein Schützenfest auch ohne König

Bei schönstem Wetter feierte die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Bergrath ihren traditionellen Königsvogelschuss. So konnten die Schützen und ihre Gäste auf dem Bergrather Kirchenvorplatz gespannt die Verkündung der neuen Majestäten erwarten. Aber: Es hat sich niemand für das Majestätenamt beworben. Gefeiert wird das anstehende Schützenfest trotzdem.

Im vergangenen Jahr hatte Schützenbruder Dirk Grün zum 150-jährigen Bestehen die Schützenkönigswürde errungen. Ihm zur Seite standen dabei seine Ehefrau Daniela und seine Adjutanten-Paare Achim und Angela Winden sowie Harald und Birgit Kommer. „Wir können auf ein schönes und erfolgreiches Jubiläumsjahr zurückblicken und freuen uns heute, unsere neuen Majestäten zu empfangen“, begrüßte Brudermeister Alexander Mohren die Gäste und Schützen.

Derweil wurden die Anwesenden mit kühlen Getränken, Kaffee und Kuchen sowie Spezialitäten vom Grill beköstigt. Außerdem wurde seitens des Jugendtrompeterkorps der KG Eefelkank Hastenrath unter der Leitung von Simon Grün das Fest musikalisch unterstützt.

Im ersten Wettkampf des Tages wurde die Ermittlung der Jungmajestäten aufgerufen. Bei spannungsgeladener Atmosphäre errang Pauline Knoll nach 62 Schüssen den Sieg als Schülerprinzessin und Michelle Merken nach 16 Schüssen den Wettkampf zur Jungschützenprinzessin.

Bruderschaft feiert sich selbst

Gegen 17 Uhr hätte der Wettkampf um die Schützenkönigswürde beginnen sollen. Doch in diesem Jahr waren beim Bergrather Schützenvorstand keine entsprechenden Bewerbungen eingegangen, sodass die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Bergrath in diesem Jahr gezwungen ist, ihr Schützenfest ohne König zu feiern.

„Das soll aber nicht heißen, dass wir unser anstehendes Schützenfest nicht gebührend zelebrieren werden. Denn wir werden uns als Schützenbruderschaft einmal mehr selbst feiern und freuen uns auf tolle Tage“, so Mohren mit Unterstützung von Präses Pfarrer Hannokarl Weishaupt bei der Verkündung der Jungmajestäten am frühen Abend.

Anschließend ließen es sich die Bergrather Schützen auch ohne neues Königspaar nicht nehmen, gut gelaunt mit ihren Mitgliedern und Gästen den Königsvogelschuss bis in den frühen Morgen hinein ausklingen zu lassen.

Mehr von Aachener Nachrichten