Eschweiler: Ein roter Aufkleber warnt, wenn der Grabstein gefährlich wackelt

Eschweiler: Ein roter Aufkleber warnt, wenn der Grabstein gefährlich wackelt

Die Kontrolleure der Friedhofsverwaltung sind in der nächsten Woche wieder unterwegs. Die Mitarbeiter überprüfen die Grabsteine auf den städtischen Friedhöfen, ob diese noch feststehen und sich nicht im Gefüge gelockert oder gar gelöst haben. Diese Überprüfung findet einmal im Jahr statt.

Hervorgerufen werden die Lockerungen an den Grabsteinen vor allem durch Bodensetzungen, aber auch mangelhafte Verdübelungen und Fundamente sind in Einzelfällen als Ursache zu nennen. Alle zu beanstandenden Grabmale werden mit einem roten Hinweisaufkleber versehen. „Sollte an einem Grabstein eine erhebliche Umsturzgefahr festgestellt werden, muss dieser sofort gesichert und umgelegt werden”, teilt die Friedhofsverwaltung mit.

Der Hinweisaufkleber soll die Nutzungsberechtigten darauf hinweisen, dass sie umgehend Sicherungsmaßnahmen an dem beanstandeten Grabmal einleiten müssen. Die Aufkleber soll zudem die übrigen Friedhofsbesucher warnen, dass von diesem Grabstein Gefahren ausgehen können. Die Nutzungsberechtigten der beanstandeten Grabmale werden, sofern sie der Verwaltung bekannt sind, schriftlich informiert.

Für Rückfragen sowie für weitere Informationen stehen bei der Stadtverwaltung Marion Klein, Telefon 71-650, und Nicole Henk, Telefon 71-206, als unmittelbare Ansprechpartnerinnen zur Verfügung.

Mehr von Aachener Nachrichten