Eschweiler: E-Busse sind Mangelware: Erste Testfahrten in Eschweiler in 2018?

Eschweiler : E-Busse sind Mangelware: Erste Testfahrten in Eschweiler in 2018?

Darauf, dass Elektrobusse in Eschweiler die Dieselflotte der Aseag ersetzen, werden die Indestädter noch einige Zeit warten müssen. Zwar erhält die Aseag Ende kommenden Jahres 15 seit langem bestellte E-Busse, doch die werden überwiegend in Aachen fahren, da die Stadt Aachen sich an der Finanzierung beteiligt.

Weitere Busse sind schwer zu bekommen: Kein einziger deutscher Hersteller bietet solche Fahrzeuge an. Frühestens Ende 2019/Anfang 2020 könnten weitere E-Busse die Flotte verstärken.

Ganz auf Elektrobusse verzichten allerdings muss Eschweiler in den nächsten Jahren nicht. Schon im kommenden Jahr, so teilt Aseag-Vorstand Michael Carmincke jetzt in einem Schreiben Bürgermeister Rudi Bertram mit, könnten „vereinzelt und zu Testzwecken Elektrobusse aus der aktuellen Bestellung in Eschweiler fahren“.

Allerdings — siehe oben — nur nach Absprache mit der Stadt Aachen. „Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion einer Gesamtstrategie für den Einsatz von Elektrobussen in der Städteregion ergeben sich zudem Ansätze, zukünftig auch Elektrobusse in Eschweiler im Regelbetrieb einzusetzen“, so Carmincke weiter. Der Einsatz von E-Bussen ist laut Stadt, die jetzt Fördermöglichkeiten auslotet, deutlich kostenintensiver als der herkömmlicher Busse.

(rpm)
Mehr von Aachener Nachrichten