„Osterwunder“: Drillinge für die Familie Leclaire

„Osterwunder“ : Drillinge für die Familie Leclaire

Was sich am Montag zwischen 12.39 und 12.44 Uhr in der Aachener Uniklinik zugetragen hat, bezeichnet Benjamin Leclaire als „Osterwunder“. Seine Frau Karina hat die gesunden Söhne Felix, Florian und Hendrik auf die Welt gebracht.

Felix bringt es auf ein Gewicht von 2470 Gramm, Florian auf 2000 und Hendrik auf 2370. Eine Dreifach-Geburt ist in Deutschland sehr selten, betont Professor Elmar Stickeler von der Aachener Geburtsklinik. 

„Bei etwa jeder 7000. Geburt kommen Drillinge zur Welt. In Deutschland sind es jährlich zwischen 250 und 320“, sagt Stickeler. „Bei uns kommt das im Jahr im Schnitt höchstens zwei Mal vor.“

Den Einsatz aller Hebammen, Ärzte und Helfer bezeichnet Vater Benjamin Leclaire als „übermenschlich“, eine natürliche Geburt war der große Wunsch seiner Frau Karina. Die Leclaires haben mit Julian, 5, und dem einjährigen Maximilian bereits zwei Söhne.

„Wir wollten eigentlich nur noch ein drittes Kind, das war dann wohl ein Missverständnis“, scherzte Vater Benjamin nach der Geburt seiner drei weiteren Söhne.

(cro)
Mehr von Aachener Nachrichten