Eschweiler: Drei Eschweiler Fotografen präsentieren „Lichtwerke“

Eschweiler: Drei Eschweiler Fotografen präsentieren „Lichtwerke“

Fotografieren ist Malen mit Licht. Beim Fotografieren, beim Malen mit Licht, können Kunstwerke entstehen. Lichtwerke.

„Lichtwerke“ — das ist der Titel einer Foto-Ausstellung, die jetzt in der Villa Faensen an der Marienstraße eröffnet wurde. Drei Eschweiler Fotografen, Gerd Boshof, Eckhard Pelky und Marcus Raschke, zeigen dort Ausschnitte ihres Schaffens.

Bis zum Ende des jahres

Die Ausstellung ist bis Ende dieses Jahres zu sehen, anschauen kann man sie sich zu den Öffnungszeiten des Städtischen Seniorenzentrums Marienstraße 7, das sich immer mehr zu einer Informations- und Begegnungsstätte für alle Bürger entwickelt. Die Öffnungszeiten: montags bis freitags 9 bis 17 Uhr.

Die Fotos, viele in klassischem Schwarzweiß, zeigen die sehr verschiedenen künstlerischen Handschriften der drei Fotografen. Von Eckhard Pelky gibt es stimmungsvolle exotische Sujets seiner Reise-Reportagen, Gerd Boshof fasziniert mit seiner Licht-Gestaltung bei Industrieaufnahmen ebenso wie bei Porträts. Bei Marcus Raschke sind es ebenfalls Porträts, die durch Einfühlsamkeit und feinste Farbnuancen beeindrucken.

In der Ausstellung gibt es unterschiedliche Stile und doch viel Gemeinsames, fand bei der Vernissage am Samstag der städtische Beigeordnete Stefan Kaever: „Alle drei Fotografen zeigen Sensibilität für Menschen, Dinge und Orte“. Und wie jede Kunst vermag es auch künstlerische Fotografie, die Welt neu und manchmal überraschend anders zu sehen.

Würdigung für Mitarbeiter

Der Eschweiler Quartiersentwickler Cem Gökce begrüßte die Besucher der Vernissage und würdigte ebenso wie Stefan Kaever die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter in der Villa Faensen.

Die jetzt eröffnete Ausstellung soll nicht die einzige bleiben. Angedacht sind für das kommende Jahr wechselnde themenbezogene Foto-Ausstellungen.

Mehr von Aachener Nachrichten