Gedanken zum Spieltag: Die Zeiten ändern sich

Gedanken zum Spieltag : Die Zeiten ändern sich

Innerhalb von 24 Stunden besiegte der Eschweiler FV zunächst Rhenania Eschweiler mit 3:0, dann Germania Dürwiß mit 6:0. Resultate, die vor zehn Jahren die indestädtische Fußballwelt auf den Kopf gestellt hätten, in der Gegenwart aber die (wohl nicht nur aus Sicht der Germanen und Rhenanen) bittere Realität darstellen.

Zehn der bis Sonntag 28 Stadtmeistertitel holten die Vereine aus Eschweilers Norden beziehungsweise Pumpe-Stich seit der Premiere im Jahr 1991. Sieben Mal standen die Germanen ganz oben auf dem Siegerpodest, drei Mal die Rhenanen. In den Jahren 2010 (Sieg für Dürwiß) und 2003 (Erfolg der Rhenania) lautete die Finalbegegnung jeweils Germania Dürwiß gegen Rhenania Eschweiler.

Vielleicht bin ich ein Nostalgiker, was ja nicht grundsätzlich falsch sein muss, doch die Zeiten, in denen die damals „Großen“ Germania Dürwiß, Rhenania Eschweiler und ESG, die in den Jahren 1994 bis 2000 sechs von sieben möglichen Titeln einfuhr und sich im „Vize-Jahr“ 1997 im Elfmeterschießen Rhenania Eschweiler beugen musste, von den gar nicht so „Kleinen“ herausfordern ließen, hatten ihren Reiz.

Doch sie gehören der Vergangenheit hat. Unwiderruflich. 

Mehr von Aachener Nachrichten