Eschweiler: Die Sportler des 1. BC Eschweiler sind trotz Neuaufbaus erfolgreich

Eschweiler : Die Sportler des 1. BC Eschweiler sind trotz Neuaufbaus erfolgreich

Die Kata-Teams des 1. BC Eschweiler befinden sich nach erfolgreichen Jahren im Neuaufbau. Das bedeutet: trainieren, prüfen und austesten — und der Erfolg bleibt nicht aus.

Den Anfang machten Mitte April Franziska Paul, Nico Fuhrig, Kerstin Sterman, Dieter Degenhart und Volker Degenhart, die ihre Prüfung zum jeweiligen höheren Dan-Grad erfolgreich absolvierten. Bereits zwei Wochen später konnten sie ihr Wissen und Können erneut demonstrieren: Bei den Westdeutschen Meisterschaften in Bochum wurden Volker Degenhart und Jörn Stermann-Sinsilewski in der Kodokan-goshin-jutsu Zweite und Dieter und Volker Degenhart krönten ihren Auftritt in der Kime-no-Kata mit dem Westdeutschen Meistertitel.

Damit waren beide Paare für die Deutschen Kata-Meisterschaften in Hannover kurz vor den Sommerferien qualifiziert. Und auch dort konnten die beiden Teams aus der Indestadt mit dem 6. Platz für Volker Degenhart und Jörn Stermann-Sinsilewski in der Kodokan-goshin-jutsu und dem 3. Platz für Dieter und Volker Degenhart in der Kime-no-Kata überzeugen.

Den Abschluss für die erste Jahreshälfte machte dann Franz-Georg Hoettgen mit seiner Prüfung in Düsseldorf. Nach einer Judo-Kata, der Darstellung verschiedenster Techniken im Stand und Boden, einem theoretischen Teil und einer eigenen Präsentation gehört Franz-Georg Hoettgen zu den seltenen Trägern des fünften Dan, der höchsten durch eine Prüfung zu erreichenden Auszeichnung. Das erste Halbjahr demonstrierte, dass die Indestadt weiterhin zu den Kata-Hochburgen in Deutschland zählt.

Mehr von Aachener Nachrichten