Eschweiler-Hehlrath: Die Sportfreunde setzen auf den Nachwuchs

Eschweiler-Hehlrath : Die Sportfreunde setzen auf den Nachwuchs

Erst am letzten Spieltag der vergangenen Saison verspielten die Sportfreunde Hehlrath mit einer 2:3-Niederlage in Roetgen die Chance, über die Aufstiegs-Relegation den Sprung in die Kreisliga A zu schaffen. Der VfR Forst zog aufgrund des besseren Torverhältnisses an der Elf vom Maxweiher vorbei und grüßt nun als A-Ligist.

In der am kommenden Sonntag beginnenden Punktspielrunde werden die Sportfreunde wohl etwas kleinere Brötchen in der Kreisliga B backen müssen. So lautet zumindest die Einschätzung von Trainer Thomas Defourny, der als Zielsetzung einen Platz zwischen Rang fünf und acht vorgibt.

Favoriten: FC Stolberg und Brand

„Einige Leistungsträger haben uns verlassen, andere stehen uns verletzungs- oder berufsbedingt nur noch in Ausnahmesituationen zur Verfügung“, begründet er die Zurückhaltung. Bei den Neuzugängen handele es sich ausnahmslos um junge Spieler, deren Entwicklung man abwarten müsse. „Unsere Absicht lautet, im Laufe der Saison einige Spieler aus dem A-Juniorenbereich an die 1. Mannschaft heranzuführen“, denken die Sportfreunde zumindest mittelfristig. Die Favoritenrolle in Sachen Meisterschaft und Aufstieg weist Thomas Defourny dem FC Stolberg und Borussia Brand zu.

Am ersten Spieltag der Staffel 2 der B-Liga erwarten die Sportfreunde den Wiederaufsteiger und Lokalrivalen Eschweiler FV, den der Vorjahresdritte in der Vorrunde der Stadtmeisterschaft mit 8:2 deklassierte. Ein Ergebnis, das Thomas Defourny aber keinesfalls überbewertet wissen möchte.

Das erste Septemberwochenende ist für die Sportfreunde dann spielfrei (der vorgesehene Gegner Armada Euchen-Würselen hat seine Mannschaft zurückgezogen), bevor am Sonntag, 9. September, der vom Hehlrather Trainer hoch eingeschätzte FC Stolberg seine Visitenkarte am Maxweiher abgibt. Im Anschluss dürften die Sportfreunde wissen, wo sie stehen.

(ran)