Eschweiler: „Die Senioren in allen Lebenslagen begleiten”

Eschweiler: „Die Senioren in allen Lebenslagen begleiten”

Auf dem Gelände des Senioren- und Betreuungszentrums der Städteregion (SBZ) entstehen 38 Wohneinheiten für „Betreutes Wohnen”. Auftakt zu den Bauarbeiten für das dreigeschossige Gebäude, das im Frühjahr 2011 fertiggestellt sein soll, war am Mittwoch der symbolische Spatenstich.

SBZ-Verwaltungsdirektor Bernhard Müller, der unter anderem Städteregionsrat Helmut Etschenberg, den zuständigen Dezernenten Axel Hartmann und Vertreter des Architekturbüros Goebgens aus Aachen begrüßte, verwies zunächst auf die bereits bestehenden Angebote des Hauses. Das SBZ, in dem derzeit 240 Senioren und pflegebedürftige Menschen wohnen, bietet neben dem stationären Bereich seit Jahresbeginn auch die Ambulante Pflege an. Mitte 2009 kam die Tagespflege hinzu.

Für die ständige Weiterentwicklung des Senioren- und Betreuungszentrums, das sich regelmäßigen Qualitätsprüfungen unterziehe, stehe auch das „Betreute Wohnen”. „Mit diesem neuen Gebäude richten wir uns an die noch rüstigen Senioren, die 60-plus-Generation, die aktiv am Geschehen teilnimmt, Gemeinschaft sucht und dennoch selbständig bleiben möchte”, sagte Müller.

Die 38 Wohnungen des neuen Gebäudes in den Grünanlagen an der Odilienstraße, das unter anderem über Solarkollektoren auf dem Dach versorgt werden soll, verteilen sich auf drei Etagen: 12 im Erdgeschoss und jeweils 13 in den beiden Obergeschossen. Sie können als Einzel- oder Doppelwohnung genutzt werden. Jede der Wohneinheiten - je nach Typ zwischen 45 und 55 Quadratmeter groß - verfügt über Bad, Küchenzeile und einen Balkon bzw. Freisitz. Auf jeder Etage befindet zusätzlich eine Gemeinschaftsküche und ein Gesellschaftsraum mit Sonnenterrasse.

Mehr von Aachener Nachrichten