St. Rochus Schützenbruderschaft: Die Schützen aus Hücheln feiern bis tief in die Nacht

St. Rochus Schützenbruderschaft : Die Schützen aus Hücheln feiern bis tief in die Nacht

Noch bis in die tiefe Nacht feierte die St. Rochus Schützenbruderschaft aus Hücheln nun ihr Schützenfest, nachdem sich bei dem Königsumzug die Majestäten der Bevölkerung zeigen konnten. „Wir haben das Fest umgestellt und sind mit dem Ablauf mehr als zufrieden“, bilanzierte Geschäftsführer Günther Mertens.

Statt drei Tagen wurde an zwei Tagen im und um das Festzelt an der Wilhelmshöhe das Highlight des Schützenjahres begangen. Das Königspaar war dabei dasselbe wie im Vorjahr: Erneut wurden Klaus Peter Lünemann und seine Ehefrau Maria-Helene gekrönt. Neuer Jungschützenprinz wurde Janek Tschersich, Emma Breuer ist neue Bambiniprinzessin und Julia Reinartz verteidigte ihren Titel als Schülerschützenprinzessin aus dem Vorjahr.

Am Samstag eröffneten die Ständchen und Visiten in dem südlichen Stadtteil unter musikalischer Begleitung des Trommler- und Pfeifercorps Kinzweiler das Fest, zudem wurde die Gefallenenehrung am Ehrenmal durchgeführt.

Nach dem großen Zapfenstreich im Festzelt sorgten die Trompeter der „Weisweiler“ und die „Klütteblöser“ für beste Stimmung vor Ort. Auch einige Ehrungen konnten vollzogen werden: Helmut Ostermann und Hubert Reinartz feierten ihre 50-jährige Mitgliedschaft, Franz Geppert und Manfred Schmitz sind seit 40 Jahren dabei. Zudem wurde Ostermann auch gleichzeitig zum Ehrenmitglied ernannt.

Durch den regnerischen Start in den Sonntag musste das Programm rund um den Gottesdienst samt Krönung der Majestäten geändert werden, doch je näher der große Königsumzug durch Hücheln rückte, desto mehr zeigte sich die Sonne. Nach dem gemeinsamen Frühschoppen mit der Kinzweiler Bläsergruppe bereiteten sich die Schützen bei dem ein oder anderen Bier auf den Umzug vor, ehe es dann zusammen mit den Bruderschaften aus Weisweiler, Hamich und Heistern, sowie Vertretern der Freiwilligen Feuerwehr Weisweiler und der KG Lätitia Blaue Funken durch das Dorf ging – natürlich unter Beobachtung zahlreicher Schaulustiger.

Zum Königsball sorgte dann Unterhaltungsmusiker Peter-Heinz Arnolds für die passenden, tanzbaren Töne und die Gäste strömten auf die Tanzfläche im Festzelt, von der so mancher erst zu später Stunde abrücken wollte.

Mehr von Aachener Nachrichten