Die 23. Auflage beim Blausteinsee-Cup und die Probleme mit der Hitze

Gedanken zum Spieltag : Die Freude über ein Danke

Die Hitze stellt alle Beteiligten bei der 23. Auflage des Blausteinsee-Cups vor besondere Probleme. Da sind die ehrenamtlichen Helfer besonders wichtig.

In der 13. Spielminute des Zwischenrundenspiels zwischen dem Eschweiler FV und Falke Bergrath traf EFV-Spielführer Eugen Klassen verbal ins Schwarze: „Kommt Männer, es ist für alle schwierig!“, lautete die Aufforderung in Richtung seiner Mitspieler. Stimmt!

Für alle am Blausteinsee-Cup des FC Rhenania Lohn Beteiligten stellen die rund eineinhalb Wochen im Stadion am Blausteinsee eine Herausforderung dar. Generell und umso mehr, wenn das Thermometer 40 Grad Celsius anzeigt. Doch die ehrenamtlichen Helfer der Rhenania murren nicht, sondern tun ihre Arbeit und versorgen die Zuschauer und Gäste unter anderem mit den witterungsbedingt so wichtigen Getränken und leckeren Speisen.

Am Donnerstag standen die „weltberühmten“ Reibekuchen auf der Speisekarte. Diese zuzubereiten, ist bei tropischen Temperaturen ein verhältnismäßig zweifelhaftes Vergnügen. Ein Engagement, das grundsätzlich unbezahlbar ist. Doch es gibt eine einfache „Währung“, durch die die Helfer die verdiente Wertschätzung erfahren. „Wir freuen uns über jedes Danke unserer Kunden“, sagte eine der guten Seelen der Rhenania. Am Samstag und Sonntag geht die 23. Auflage des Traditionsturniers auf die Zielgerade. Die Ehrenamtler werden zur Stelle sein. Danke!

Mehr von Aachener Nachrichten