Diaporamaschau der Fotofreunde

Fotofreunde : Die Schönheit der Landschaften auf Reisen

Ob die Schönheit der „Amalfiküste“ oder „Berlin mal anders“, die Tonbildschauen der Film- und Fotofreunde Eschweiler begeisterten bei der traditionellen Aufführung in den Räumen der Sparkasse Eschweiler die Zuschauer.

Die 24. Diaporamaschau machte einmal mehr deutlich, wie reizvoll das Medium ist.

Bei einer Diaporamaschau werden vertonte Dias oder digitale Fotos vorgeführt, deren Projektion durch mindestens einen Videoprojektor auf ein Bildfeld erfolgt. Werden mehrere Projektoren eingesetzt, sind spezielle Effekte wie Überblendungen oder nebeneinander dargestellte Bilder möglich. Das Reisen und die Schönheit der Landschaft waren diesmal die Hauptthemen der Bilder-Serien. Michael Bremen zeigte die „Amalfiküste“, Heiner Scholl den „Schöpfungspfad“, Hein-Willi Thielen „Lanzarote“, Harry Reimer den „Nord-Ostsee-Kanal“ und Leo Göbbels „Gänse als Wintergäste am Niederrhein“.

Wie er „Berlin mal anders“ sieht, das zeigte Heiner Scholl. Leo Göbbels präsentierte nach der Pause noch „Ostfriesland“, Heinz-Willi Thielen „Helgoland“, Joachim Reisgen den „Nürburgring“ und Wolfgang Pautsch tolle Aufnahmen einer Wanderwoche im Pitztal.

Begonnen hat bei dem Club alles mit einer Zeitungsanzeige im Oktober 1975. Film- und Fotointeressierte versammelten sich daraufhin in der Gaststätte Stadtschenke und gründeten am 23. Oktober 1975 die Film- und Fotofreunde Eschweiler. Initiator dieser Gründung war Karl Sachs mit Unterstützung von Paul Maaßen. Zwei Mitglieder aus dieser Gründungszeit, Hans-Dieter Grammig und Harry Reimer, gehören dem Club bis heute an. Seit 1978 wird der Club von Harry Reimer als Vorsitzendem geführt.

Im Mai 1975 trat der Club dem Verband der Amateurfotografen bei. Einige Jahre existierte sogar eine Jugendabteilung. Seit 1985 schlossen sich immer mehr aktive Amateurfotografen dem Club an. Mit vereinten Kräften konnte die erste Landesfotoschau 1988 in Eschweiler durchgeführt werden, der 1990 eine weitere Landesfotoschau folgte. Die Film- und Fotofreunde Eschweiler gewannen dadurch überregionale Bedeutung.

Das 20-jährige Bestehen 1995 war die Geburtsstunde des Eschweiler Diaporama-Festivals im Kulturzentrum Talbahnhof. Große Ereignisse waren die Landesdiaschau 1997 in Aachen und die Landesfotoschau im Rahmen der Landesgartenschau 1998 in Jülich. Heute ist der Club ein reiner Fotoclub, der sich jeden ersten und dritten Mittwoch (5. und 19. Dezember um 19.30 Uhr) im Monat in den Räumen des Martin-Luther-Hauses an der Moltkestraße 3 trifft. Interessierte sind herzlich willkommen. Infos unter www.fff-eschweiler.de.