Eschweiler: Der Powerman lässt wieder alle hinter sich

Eschweiler: Der Powerman lässt wieder alle hinter sich

Diethard Gansow ist seit Sonntag Europameister im Duathlon. Nicht zum ersten Mal. Der Ausdauersportler aus Eschweiler stand schon öfter auf dem Siegertreppchen, seitdem er vor zehn Jahren zu dieser Sportart kam. Laufen, Radfahren, Laufen - zweimal war er Deutscher Meister, zweimal Europameister, zweimal Weltmeister.

Horst aan de Maas: Gansow kennt den winkligen Kurs in den benachbarten Niederlanden. Hier wurde er vor zwei Jahren Vize-Weltmeister, in der Altersklasse 60 bis 64. Seit zwei Monaten hat er sich intensiv auf die Europameisterschaften vorbereitet.

Diethard Gansow trat in diesem Jahr erstmals in der Klasse 65 bis 69 Jahre an. Da war seine Zeit von 3:29:53 Stunden für 15 Kilometer Laufen, 60 Kilometer auf dem Fahrrad und noch einmal 7,5 Kilometer Laufen konkurrenzlos gut. Mehr als 16 Minuten Vorsprung holte er auf den Zweitplatzierten Jan Kok aus den Niederlanden heraus.

1:03:11 Stunden für die erste Etappe, den 15-Kilometer-Lauf, damit lag Gansow bereits deutlich in Front. Auch auf dem Fahrrad holte er die beste Zeit seiner Altersklasse. 1:51:24 Stunden war seine Zeit, als es auf die abschließenden 7,5 Kilometer Laufstrecke ging. Die schaffte Diethard Gansow in 35:20 Minuten. Zieleinlauf, Blick auf die Uhr: unter dreieinhalb Stunden! „Da war ich sehr zufrieden mit.”

Die Bezeichnung Powerman im Duathlon entspricht übrigens dem „Ironman” im Triathlon - hierbei treten die Härtesten und Besten der Ausdauersportler aus der ganzen Welt im Wettkampf gegeneinander an.