Eschweiler-Dürwiß: Der Nikolausmarkt lockt in historischen Drimbornshof

Eschweiler-Dürwiß : Der Nikolausmarkt lockt in historischen Drimbornshof

Wenn in Dürwiß der Nikolausmarkt seine Pforten öffnet und im Lichterglanz erstrahlt, dann wird es im Dürwisser Drimbornshof so richtig lebendig. Denn die kleine weihnachtliche Budenstadt ist alljährlich ein beliebter Treffpunkt für die ganze Familie und zieht viele Besucher an.Und das nun schon seit zehn Jahren.

Die Idee, einen Nikolausmarkt zu gestalten, entstand vor dem Hintergrund, das schöne Ambiente des Drimbornshofes zu nutzen. Dr. Anneliese Eggert, Inhaberin der Bonifatius-Apotheke, wandte sich vor zehn Jahren an Hobbykünstler und Geschäftsleute aus Dürwiß und organisierte den ersten Nikolausmarkt. Und der war gleich so erfolgreich, dass er zu einer festen Einrichtung geworden ist.

Einer der Gründe ist mit Sicherheit das kreative und kulinarische Angebot, denn die Organisatorin legt nicht nur großen Wert darauf, Aussteller aus der näheren Region zu gewinnen, sie achtet auch mit Argusaugen darauf, dass das Angebot qualitativ hochwertig und abwechslungsreich ist. Zudem trifft man auf dem Dürwisser Nikolausmarkt oft Freunde und Bekannte und genießt zusammen bei einem leckeren Glühwein und Punsch die anheimelnde Atmosphäre in dem historischen Gemäuer.

Und so erwies sich der Nikolausmarkt auch dieses Mal zum Publikumsmagneten und durfte sich an beiden Tagen über viele Besucher freuen. Die Aussteller, einige von ihnen sind schon seit Jahren dabei, andere zum ersten Mal, präsentierten in ihren weihnachtlich geschmückten Buden und Zelten Weihnachtsdekorationen, Krippen, Holzarbeiten, Schmuck, Duftlampen, Öle, Tees, Gewürze, Senf, verschiedene Delikatessen und einiges mehr. Auch selbstgemachte Kindermode, Accessoires rund ums Baby und handgefertigter Schmuck begeisterten die Gäste. Für das leibliche Wohl war ebenfalls wieder mit Reibekuchen, Chips und vielem mehr gesorgt. Und natürlich konnte man auch den Nikolaus im Drimbornshof treffen. Der Mann mit dem langen roten Mantel und dem weißen Bart verwöhnte die Knirpse mit Mandarinen, Äpfeln und Süßigkeiten.

Die offizielle Eröffnung übernahm am Samstag Bürgermeister Rudi Bertram. Für die musikalische Untermalung sorgten an diesem Tag zunächst die Jugend-Kaafsäck und das Trompetencorps „Die Kaafsäck“. Am Sonntag verwöhnte die Mundartband „Kröetsch“ und die Bläsergruppe „Frohsinn“ Lohn die vielen Besucher.

Zum Jubiläum gab es auch eine große Verlosung. Die Ziehung der Gewinner fand am Sonntag am späten Nachmittag statt.

(irmi)
Mehr von Aachener Nachrichten