1. Lokales
  2. Eschweiler

„De Rebelle“ treten im Senioren- und Betreuungszentrum auf

„De Rebelle“ treten auf : Von „Hulapalu“ bis „Leev Marie“

Angekündigt waren „De Rebelle“ mit einer „Herbstsause“ an der Johanna-Neuman-Straße im SBZ. Frischer Wind sauste dann auch in Form von karnevalistischer Musik durch den Raum.

Den Bewohnern des Senioren- und Betreuungszentrums gefiel, was da zu hören und zu sehen war. Doch zunächst begannen die sechs Musiker mit ihrer Technikerin mit zwei langsamen Weisen: „Wenn du willst“ und „Heimat“ zeigte aber schon, in welche Richtung es gehen sollte. Mit „Wolkenplatz“ von Miljö wurde es dann schon etwas schneller.

Es folgten noch viele weitere bekannte Karnevalssongs wie „Leev Marie“ und „Ohne Dom, ohne Rhing, ohne Sunnesching“ die teilweise auch zu akrobatischen Übungen der Gäste führten. Aber auch bei altbekannten Liedern wie „Marmor, Stein und Eisen bricht“ und „Über den Wolken“, konnten die Senioren kräftig mitsingen.

Mit neuen Songs wie „Das Leben tanzt Sirtaki“ und „Hulapalu“ zeigte die Band, dass die Zeit nicht stehen bleibt.

Ein vielseitiger Nachmittag, angehaucht von ein wenig Karneval, ging dann nach weiteren Liedern doch zu Ende. Mit großem Applaus wurde die Gruppe verabschiedet, die aber schon wissen ließ, dass es zum Weiberfastnachtstag ein Wiedersehen geben wird.