1. Lokales
  2. Eschweiler

Das Sportjahr 2018 in Eschweiler, Teil 2: Synchronschwimmer überzeugen

Das Sportjahr 2018 in Eschweiler, Teil 2 : Fabelhafte Synchronschwimmer und eine junge Taekwando-Hoffnung

Auch ab April haben die Eschweiler Sportler oft auf sich aufmerksam gemacht. Teil zwei des Jahresrückblicks stellt einen kleinen Auszug der tollen Leistungen dar.

April

  •  Top: Beim Euregioturnier in Eupen wird der 1. Judo-Club Eschweiler als „Bester ausländischer Verein“ ausgezeichnet. Ihren Teil zu diesem Erfolg tragen die Nachwuchsjudoka Leni Wimmer, Melanie Kamerzel, Max Hoffmann (alle U11), Phillip Pesterew (U13) und Jan Keding (U15) mit 1., Svenja Keding, Niklas Schulz (beide U11) und Emil Keding (U13) mit 2. sowie Christian Haas, Veronika Koutcherkov, Maxim Heimbuch (alle U13) und Kirill Koutcherkov mit 3. Plätzen bei. Im Seniorenbereich sind Karl-Bernhard Bolz (bis 73 Kilogramm) und Viktor Kamerzel (bis 90 Kilogramm) erfolgreich und gewinnen die Konkurrenzen in ihren Gewichtsklassen.
  • Viel: Mehr als 100 Jugendfußballmannschaften von nah und fern sind bei der 14. Auflage des Falke-Cups im Willi-Bertram-Stadion zu Gast. Am dritten und letzten Turniertag holen die jüngsten Kicker des SC Berger Preuß zum großen Schlag aus: Sowohl die Bambini (2:1-Finalsieg über Alem. Mariadorf) als auch die F2-Junioren (1:0-Sieg im Endspiel gegen den TSC Euskirchen) stehen auf dem obersten Podest des Siegertreppchens.
  • Dreifachsieg für die Taekwondo-Sportgemeinschaft Eschweiler bei den offenen Landesmeisterschaften in Bad Soden-Salmünster. Alina Steiner (elf Jahre), Amely Steiner und Alexander Steiner (beide neun Jahre alt) holen Gold in ihren Altersklassen. Beim eigenen Indepokal in der Kaiserhalle tragen sich darüber hinaus Lamya Ouerdi, Cherine Ouerdi sowie Annabell Honerlage in die Siegerlisten ein.
  • Hoch und höher: Das „Eschweiler Jumping Festival“ lockt wenige Wochen vor dem CHIO in Aachen die Crème de la Crème des internationalen Springreitsports nach Weisweiler. Der Franzose Guillaume Foutrier gewinnt auf Valdocco Des Caps das Drei-Sterne-Springen (Kategorie CSI) um den „Großen Preis von Eschweiler“ vor dem Polen Jaroslaw Skrzyczynski auf Cacclana und Sebastian Adams aus dem niederrheinischen Karken auf Carlo von Kielslück.
  • Aufstieg: Die C-Jugendhandballer der ESG gehen als Kreismeister in die Relegation um den Aufstieg in die Oberliga und feiern vor heimischer Kulisse in der Eichendorffhalle vier Erfolge gegen namhafte Konkurrenten. Die Mannschaft der Trainer Tim Großmann und Stefan Graaf gibt BTB Aachen (17:5), Schwarz-Rot Aachen (13:5), TV Roetgen (19:10) und HSG Würselen (13:7) das Nachsehen und löst das Ticket für die Oberliga.
  • Vizepokal: Auch die B-Junioren der ESG-Handballer, die die Punktspielsaison auf Rang fünf der Verbandsliga abschlossen, zeigen im Kreispokalfinale beim zwei Klasse höher spielenden Nordrheinligisten BTB Aachen eine gute Leistung. Zehn schwächere Minuten sind am Ende für die 22:33-Niederlage verantwortlich.

 Mai

  •  Kunstvoll: Die Synchronschwimmerinnen der Wasserfreunde Delphin Eschweiler kehren mit drei Goldmedaillen im Gepäck von den NRW-Altersklassenmeisterschaften in Bochum zurück. Das Quintett Luisa Cordes, Marie Cordes, Milena Derichs, Nina Löhmann und Laura Veith gewinnt den Gruppenwettbewerb der Altersklasse A/B (Jahrgänge 1999 - 2002). Katharina Groh übernimmt im Einzelwettbewerb der Juniorinnen nach der Pflicht die Führung und verteidigt diese mit einer hervorragenden Kür. Auch im Bereich der Duette sind die Wasserfreunde Delphin erfolgreich. Luisa Cordes und Nina Löhmann geben der Konkurrenz der Altersklasse B das Nachsehen.
  • Derby mit Doppel-Aufstieg: Am letzten Spieltag der 1. Kreisklasse empfangen die Handballerinnen des TFB Röhe als Tabellenführer die Verfolgerinnen der ESG zum Endspiel um die Meisterschaft. Nach 60 spannenden Minuten haben die ESG’lerinnen knapp mit 14:13 die Nase vorne und ziehen in der Abschlusstabelle am TFB vorbei. Letztlich können aber die Spielerinnen beider Mannschaften jubeln. Denn sowohl Meister ESG als auch Vize TFB Röhe steigen in die Kreisliga auf.
  • Nasse Tore: Beim von den Wasserfreunden Delphin Eschweiler in der heimischen Jahnhalle ausgerichteten Pokal-Turnier des Schwimmbezirks Aachen belegen die indestädtischen Bezirksliga-Wasserballer hinter den Oberligisten SV Aachen und Stolberger SV den 3. Platz. Die Gastgeber lassen den Dürener TV sowie den VfR Übach-Palenberg hinter sich.
  • Umweg: Die Tischtennisspieler der DJK/SV Eschweiler-Dürwiß besiegen in der Aufstiegsrelegation den TTF Kreuzau II mit 9:7 und den TTC Düren mit 9:6 und steigen somit von der Bezirksklasse in die Bezirksliga auf.
  • Nach Bronze im Jahr 2016 und Silber in 2017 gewinnt Taekwondo-Kämpferin Alina Steiner bei den Internationalen Berlin Open die Goldmedaille. Im Finale besiegt sie eine Polin, der sie im Vorjahr noch unterlegen war.
  • Axel, Lutz und Rittberger: Rollkunstläufer Max Konstanty von der ESG gewinnt bei den Deutschen Pflichtmeisterschaften in Hanau die Konkurrenz der Schüler A und wird für die Europameisterschaften, die im September auf den Azoren stattfinden, nominiert. Caroline Konstanty wird im Wettbewerb des Jahrgangs 2008 Vierte und ist somit beste Starterin aus NRW. Im Paarlauf wird sie gemeinsam mit ihrem Bruder Max für den internationalen Wettbewerb „Sedmak Bressan“ im italienischen Triest berufen.
  • Solo: Synchronschwimmerin Katharina Groh geht für die Wasserfreunde Delphin Eschweiler bei den Deutschen Altersklassenmeisterschaften in Remscheid ins Wasser und erschwimmt die Bronzemedaille.

 Juni

  • Licht und viel Schatten: Die Saison der Amateurfußballer endet und Freud und Leid liegen einmal mehr dicht beieinander: Rhenania Lohn steigt in die Dürener A-Liga auf, der Eschweiler FV schafft als C-Liga-Meister den Sprung in die B-Liga. Rhenania Eschweiler und der SCB Laurenzberg steigen in die Kreisliga C ab. Hart trifft es auch den SC Berger Preuß, dessen 1. Mannschaft aus der Kreisliga A in die B-Liga absteigt. Zwar schafft die Drittvertretung als Meister der Kreisliga C prinzipiell den Aufstieg in die B-Liga, doch auch auf Grund zahlreicher Abgänge wird die Mannschaft zurückgezogen, so dass die Preußen in der Saison 2018/2019 lediglich eine Mannschaft in der B- und ein Team in der C-Liga in das Rennen um Punkte schicken. Der SV Falke Bergrath qualifiziert sich als Tabellenzweiter der Kreisliga C für die Relegation, in der die Falken gegen Genclerbirligi Baesweiler mit 2:3 den Kürzeren ziehen. Eine starke Saison spielen in der Kreisliga A Fortuna Weisweiler und Aufsteiger SV St. Jöris, die die Spielzeit punktgleich auf den Rängen zwei und vier beenden.
  • Innovativ: Beim vom SV Germania Dürwiß veranstalteten ersten Kinderleichtathletik-Sportfest sind neben den Gastgebern auch junge Sportler des Dürener Turnvereins, der DJK Jung Siegfried Herzogenrath, von Alemannia Aachen sowie des Birkesdorfer Turnvereins mit von der Partie. Neben herkömmlichen Disziplinen wie Hoch- und Weitsprung, Hürdensprint, Schlagball-Weitwurf und Staffelläufen stehen auch Übungen wie Einbeinhüpfen, das beidarmige Medizinballstoßen sowie Team-Biathlon auf dem Programm.
  • Gelenkig: Der Eschweiler TV ist bei den Regional-Einzelmeisterschaften im Turnen in Simmerath mit 15 Mädchen am Start. Maria Momma siegt in der Wettkampfklasse 2.4.11. Charlotte Preuß erturnt in der Wettkampfklasse 2.4.13 den 2. Platz. Johanna Momma schrammt in der Klasse 2.4.09 als Vierte hauchdünn am Podest vorbei.
  • Als Westdeutscher Vizemeister ist Tischtennisspieler Guido Schmitz für die Deutschen Meisterschaften der Senioren-40-Klasse in Dillingen an der Donau qualifiziert. Mit drei Siegen gewinnt er seine Vorrundengruppe und zieht in die KO-Runde ein, wo er auf den Hessen Horst Geyer trifft. Guido Schmitz gewinnt den ersten Satz und erspielt sich im zweiten Satz beim Stand von 10:8 zwei Satzbälle, die er jedoch nicht nutzen kann. Der Indestädter, der für die TG Neuss in der Oberliga aktiv ist, verliert den zweiten Durchgang mit 11:13 und hat in den Sätzen drei und vier mit 7:11 und 8:11 das Nachsehen.
  • Rekordteilnehmerzahl beim 11. Indeland-Triathlon: 1717 Sportler stürzen sich in die Fluten des Blausteinsees, um die Mitteldistanz (1,9 Kilometer Schwimmen, 88 Kilometer Radfahren und 20 Kilometer Laufen), die Kurzdistanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 48 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen) oder die Volksdistanz (500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen) in Angriff zu nehmen. Das Ziel befindet sich traditionell im Römerpark in Aldenhoven.
  • Bei den gemeinsam vom SV Germania Dürwiß und der LSG Eschweiler ausgerichteten Leichtathletik-Städteregionsmeisterschaften der Altersklassen U12 und U14 sahnt der Germane Simon Delzepich mächtig ab. In der Altersklasse M13 siegt er im 75-Metersprint (9,97 Sekunden), Hochsprung (1,41 Meter), Weitsprung (4,90 Meter), Kugelstoßen (10,51 Meter), Diskuswurf (24,17 Meter) und Ballwurf (54,50 Meter). Darüber hinaus triumphiert er mit seinen Vereinskameraden Leon Beys, Simon Hausen und Max Janowski in der Staffel über 4x75 Meter (41,51 Sekunden) der Altersklasse M14. Einen Doppelsieg für die Germania-Mädchen erzielte Helena Manes, die in der Altersklasse W13 über 75 Meter (10,95 Sekunden) und im Weitsprung (4,13 Meter) Erfolge einfuhr. Zoe Kamp gewinnt in der Altersklasse W11 den Weitsprungwettbewerb.

 Juli 

Gute Platzierungen: Die Nachwuchsturnerinnen des ETV zeigten unter anderem bei den Regionalmeisterschaften ihr Können. Foto: Andreas Röchter/Andreas Röchter
  • Champion of the World: Holger Sievers (Schi-Club Schwazze Bärresch) wird von der Deutschen-Triathlon-Union für die ITU-Multisport-Altersklassen-Weltmeisterschaften im Duathlon im dänischen Odense nominiert. Er tritt in der Altersklasse 50 über die Kurzdistanz an und absolviert die 10 Kilometer Laufen, 34 Kilometer Radfahren und erneut sechs Kilometer Laufen in 1:46:42 Stunden. Damit gibt er der gesamten Konkurrenz seiner Altersklasse das Nachsehen und wird Weltmeister.
  • Königlich: Ein großartiges Debüt bei den Figurenläuferinnen feiert die ESG-Rollkunstläuferin Anna Dedeus, die beim vom TV Walsum-Aldenrade in Duisburg ausgerichteten „Löwenpokal“ den 2. Platz belegt. Ihre Premiere bei den Schülern D beendet Romy Herz auf dem sehr guten 4. Platz.
  • Jubiläum: 124 Golfer nehmen die 18 Löcher zur Feier des 25-jährigen Bestehens der Anlage Haus Kambach in Angriff. In der Klasse-A-Wertung (Handicap bis 39,2) hat das Quartett Elena Kühne, Stefanie Kühne, Michaela Weißmann und Gerd Weißmann die Nase(n) vorne.
  • Gastgeber: Die Wasserfreunde Delphin Eschweiler empfangen junge Synchronschwimmerinnen aus ganz Nordrhein-Westfalen zum Nachwuchswettkampf: In der Altersklasse D erschwimmt das Duett Judy Spix und Marie Radermacher (beide Jahrgang 2006) Silber, während ihre Vereinskameradinnen Amira Mansour und Antonia Hoffmann (beide 2008) im gleichen Wettbewerb Bronze gewinnen. Als „Gruppe“ landen Judy Spix, Marie Radermacher, Vanja Dammers, Kirsten Reimann und Ruth Granrath (alle 2006) auf dem 2. Platz. Zum Abschluss belegt die Mannschaft der Jahrgänge 2006 bis 2008 mit Madelaine O’Sullivan, Mathilda Becker, Mareike Docter, Judy Spix, Marie Radermacher, Vanja Dammers, Kirsten Reimann, Ruth Granrath, Marie Wildanger und Julia Wildanger in der Kür-Kombination den 3. Rang.
  • Meister: „Masters“-Synchronschwimmerin Christine Schorn gewinnt bei den „Zwols Open“ im niederländischen Zwolle den Solo-Wettbewerb, Doris Eßer und Stephanie Radermacher werden in ihren Altersklassen jeweils mit Silber dekoriert. Im Duett der Altersklasse 60 bis 69 erschwimmen Doris Eßer und Christine Schorn ebenfalls Silber.
  • Die Fußballer von Fortuna Weisweiler gewinnen den 22. Blausteinsee-Cup und treten damit die Nachfolge von Gastgeber Rhenania Lohn an. Im Endspiel bezwingt der indestädtische A-Ligist den Bezirksligisten Alemannia Mariadorf mit 2:0.
  • Günter Vogel holt für den SV Germania Dürwiß bei den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der Senioren in Mönchengladbach in der Altersklasse M60 die Silbermedaille im 100-Meter-Sprint (12,85 Sekunden) und wird über 200 Meter (26,95 Sekunden) Dritter. Eine weitere Silbermedaille erläuft Anja Pütz, die mit der Zeit von 12,97 Sekunden die Ziellinie des 100-Meter-Laufs der Altersklasse W45 überquert.

Die anderen Teile des Jahresrückblicks gibt es hier:

1. Teil: Januar - März

3. Teil: August - Dezember