Eschweiler: Das beste Schussbild entscheidet

Eschweiler: Das beste Schussbild entscheidet

Die Mannschaft der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Dürwiß erwies sich als treffsicher: Sie gewann das Vergleichsschießen auf dem Schießstand der St. Jöriser St.-Georgius-Schützenbruderschaft, an dem in jedem Jahr die Vorstände der Bruderschaften des Bezirksverbandes teilnehmen.

Hierbei traten die „Meister” jeder Bruderschaft an, um sich im Wettstreit zu messen. „Meister” der Bruderschaft sind: Brudermeister, Schießmeister, Jungschützenmeister oder ihre Stellvertreter.

Mehrfache Auswertung

Für die Organisation des Wettkampfes und die Auswertung der Schießscheiben war Therese Woche verantwortlich. Jede Bruderschaft schickte ihre „Meister” ins Rennen. Die besten zwei Schützen einer Bruderschaft ergaben das Gesamtergebnis. Nach spannendem Wettkampf wurde nach mehrfacher Auswertung das Schussbild nochmals geprüft und in einem tollen Vergleich konnten nun die Plätze vergeben werden: Es nahmen von 14 Bruderschaften sieben teil. Auch der Bezirksverband gehörte dazu.

Letztlich entschied das bessere Schussbild: Der 3. Platz ging an die St.-Barbara-/St.-Sebastianus-Bruderschaft Pumpe-Stich mit 285 Ringen. Platz 2. ergatterte die St.-Blasius-Schützenbruderschaft Kinzweiler ebenfalls mit 285 Ringen. Und mit der gleichen Ringzahl, aber dem besten Schussbild errang der Vorstand von der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Dürwiß den 1. Platz.