Chor "Carmina Mundi" tritt in der Dreieinigkeitskirche auf

Konzert : Bekanntes, Modernes und auch Verblüffendes

Viele Kenner der anspruchsvollen a-cappella-Chormusik haben sich den Termin vielleicht bereits im vorigen Jahr notiert: Wie jedes Jahr gastiert auch 2018 wieder das Aachener Ensemble „Carmina Mundi“ unter Leitung von Harald Nickoll am 1. Adventswochenende in der Region: am 1. Dezember um 20 Uhr in der City-Kirche „St.

Nikolaus“ in Aachen (Großkölnstraße) und einen Tag später, Sonntag, 2. Dezember, um 17 Uhr in der Dreieinigkeitskirche in Eschweiler an der Moltkestraße. Einlass ist ab 16.30 Uhr.

Traditionsgemäß auch mit dabei ist Andreas Schäffer (Violine). Unter dem Titel „Über die Berge weit“ erwartet den Zuhörer wieder ein außergewöhnliches Weihnachtsprogramm: Bekanntes und Unbekanntes, Traditionelles und Experimentelles, Altes und Modernes sowie Berührendes und Verblüffendes aus aller Herren Länder werden für spannende Abwechslung sorgen. Dabei kommen wieder verschiedenste Musikstile und Epochen zum Zuge. Erklingen werden zum Beispiel Werke von Praetorius, Sandström, Hammerschmidt, Ešenvalds, Makor und Norqvist.

Auf Grund des Erfolgs der ersten Weihnachts-CD, die nachproduziert werden musste, hat „Carmina Mundi“ sich entschlossen, nun eine weitere zu veröffentlichen: „Favourite Christmas-Songs Vol.II“. Diese wird ebenfalls pünktlich zu Weihnachten bei den Konzerten präsentiert und zum Kauf angeboten. Der Eintritt zu beiden Konzerte ist frei, Spenden sind willkommen.

Weitere Informationen:

www.carmina-mundi.de

Mehr von Aachener Nachrichten