1. Lokales
  2. Eschweiler

St.-Blasius-Schützen: Bruderschaft feiert Schützenfest in neu errichteter Zeltstadt

St.-Blasius-Schützen : Bruderschaft feiert Schützenfest in neu errichteter Zeltstadt

Nachdem beim spannenden Vogelschuss die neue Majestät im Mai ermittelt wurde, feierte die St.-Blasius-Schützenbruderschaft zuletzt ihr Schützenfest.

Die Festteilnehmer versammelten sich in der neu errichteten Zeltstadt vor dem Schützenheim und marschierten mit musikalischer Begleitung des Tambourkorps TC Einigkeit 1949 aus Düren, um die alte und neue Majestät zur Krönungsmesse abzuholen. Diese wurde zu St.-Blasius durch Pfarrer Hennes zelebriert.

Um die Krönungsmesse auch für die neue Majestät zu verschönern, waren hierzu die befreundeten Schützenbruderschaften und ihre Majestäten ebenso eingetroffen. Durch ihre Teilnahme war die Kirche nicht nur sichtlich gefüllt, sondern auch der Rahmen für eine neue Version der zukünftigen Krönungszeremonie der Schützenmajestät etwas Besonderes.

Festlicher Rahmen

Um die Insignien der Schützenbruderschaft zu erhalten, wurde der alte Kaiser Willi Bonn durch die beiden Generäle Theo Jouhsen und Cornelius Dickmeis von der Schützenkette entbunden. Diese wurde zur Segnung auf den Altar gelegt und der neuen Majestät, Kaiser Michael Müller (König 2003/2010/2019) übertragen. Ebenfalls wurde die Kaiserin Manuela Müller von der amtierenden Kaiserin Susanne Bonn (2016) gekrönt. Diese Version wurde neu hinzugefügt, um so beiden Majestäten einen festlichen Rahmen zu bieten.

 Die Präsentation der neuen Majestäten erfolgte nach der Krönungsmesse beim Antreten der Schützenbruderschaften zum Festzug. Bevor dieser starten konnte, bat Pfarrer Hennes um Gehör. Zur Ehrung und Gedenken der Toten der beiden Weltkriege hielt er zum Gebet. Die Schützenbruderschaften St.-Blasius Kinzweiler, St.-Georgius St. Jöris, St.-Sebastianus Hehlrath und die St.-Jakobus Alsdorf-Warden nahmen an der Ehrung der Toten am Fuße der Kirche ebenso teil, wie am folgenden Festzug durch den Ort Kinzweiler. Viele Bürger jubelten dem neuen winkenden Kaiserpaar zu, sei aus dem Fenster, vom Balkon oder an der Straße. Bei angenehmen Temperaturen traf der Festzug am gefüllten Festplatz ein. Viele Bürger waren gekommen, um mit dem neuen Kaiserpaar in der Zeltstadt zu feiern.

 Die 1. Brudermeisterin Susanne Bonn nahm am Abend noch Ehrungen für die Verdienste in der Bruderschaft vor: Geehrt wurden Günter Meiß (50 Jahre) und Peter Jouhsen (50 Jahre). Ebenso wurde das Kaiserpaar geehrt, mit dem Trank der Bruderschaft, einem kleinen Geschenk und durfte traditionell den Tanz  mit einem Walzer eröffnen.

Musik bis in den späten Abend

 Das Musikerduo Silvi & Ralf machten den Abend zu einem musikalischen Feuerwerk quer durch die Hitparade. Die Gäste erfreuten sich an der tollen Musik bis in die späten Abendstunden.

 Zum traditionellen sonntäglichen Kaffeeklatsch traf sich am Nachmittag Jung und Alt im Schützenheim. Die Majestäten hatten zur Cafeteria eingeladen. Die 1. Brudermeisterin begrüßte die Gäste herzlichst und präsentierte die neuen Majestäten. Bei Kaffee und Kuchen ließen es sich die Majestäten nicht nehmen, mit den Gästen aus dem Dorf und dem ortsansässigen Altenheim ins Gespräch zu kommen und bestaunen oder gratulieren zu lassen. Der Nachmittag wurde wie immer sehr gut angenommen. Die Schützenbruderschaft hat wieder einmal gezeigt, das Neues in Altes gut integriert werden kann mit dem Mut zu Veränderung.