„Born in the BRD“: Özgür Cebe zu Gast im Talbahnhof Eschweiler

Özgür Cebe im Talbahnhof: „Born in the BRD“

Deutschland ist im Wandel. doch kein Grund zur Panik! Im Zeitalter von Sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter erleben Verschwörungstheoretiker und Biodeutsche, unter der Anonymität ihrer IP-Adressen, eine Renaissance der existentiellen Angst.

Könnte Özgür Cebe der Grund für das kalte Grauen sein, das sich in manchen Teilen Deutschlands ausbreitet? Schließlich ist er kein Biodeutscher, spricht aber akzentfreies Deutsch. Und genau davor fürchtet sich der patriotische Europäer, wie auch der Veganer sich vor „Salamisten“ fürchtet. Am Freitag, 22. März, 20 Uhr, ist Özgür Cebe im Talbahnhof zu Gast und geht dieser Frage auf den Grund.

Bekannt ist, dass man das fürchtet, was man nicht kennt. Ein guter Grund, Özgür Cebe kennenzulernen. Wenn man ihn kennenlernt, wird sich die Furcht mit höchster Wahrscheinlichkeit in Luft auflösen, denn er lebt nicht nur in der Bundesrepublik Deutschland, sondern ist sogar hier geboren – darum lautet auch der Titel seiner aktuellen Show „Born in the BRD“.

Vielleicht öffnet jemand

Özgür Cebe ist ausgebildeter Schauspieler, der bereits in sehr verschiedenen TV-Formaten zu sehen war. Inzwischen hat sich Özgür Cebe von der reinen Comedy weg und hin zu kabarettistischen Themen beweg. Im September 2009 wagte er sich als Solo-Künstler den Sprung auf die Bretter, die die Welt bedeuten.

Doch genauso wie sich Deutschland und die Welt verändert hat, verändern sich auch die Bretter dieser Welt, ist sich der Künstler sicher. „Die Augen vieler Nationen richten sich vor allem auf Dresden, wo die einen auf den Brettern dieser Welt stehen, die anderen haben sie vorm Kopf“, heißt es in Cebes Programm. Özgür Cebe sucht die Kommunikation – und zwar auch mit Holzköpfen. Darum hört er nicht auf zu klopfen. Denn vielleicht öffnet ja jemand.

Mehr von Aachener Nachrichten