Eschweiler: Blausteinsee: Taucher sollen sensibilisiert werden

Eschweiler: Blausteinsee: Taucher sollen sensibilisiert werden

Gut drei Wochen nach dem Tod eines 27-jährigen Niederländers im Blausteinsee möchten die Geschäftsführer der Blausteinsee GmbH und Tauchexperten vor Ort wie Wolfgang Breuer durch häufigere Kontrollen und Informationsschilder Taucher für eine noch verantwortlichere Ausübung ihres Sports sensibilisieren.

Dafür werden bald großflächig Aushänge mit der Tauchordnung sowohl bei der Füllstation von Wolfgang Breuer als auch im Bereich der See-Gastronomie installiert.

„Im Bereich des Taucheinstiges möchten wir ein weiteres Hinweisschild montieren, das darauf hinweist, dass sich niemand alleine unter Wasser begeben soll”, erzählt Geschäftsführer Heinz Rehahn.

Wolfgang Breuer von der Firma „Tauchaixperte” betont jedoch, dass trotz des tragischen Unglücks Tauchen nicht gefährlicher sei als andere Freizeitbeschäftigungen: „Tauchen ist eine eigenverantwortliche Sportart, die total sicher ist, wenn man sich an gewisse Regeln hält.”

Am Blausteinsee finden während der Hauptsaison bis zu 2000 Tauchgänge an einem Wochenende statt. Im vergangenen Jahr stellte die Blausteinsee GmbH 384 Jahres- und 6584 Tageskarten aus.